Monteverde Santa Elena Nationalpark

Reiseroute Costa Rica

Lesezeit: 8 Minuten

Es gibt zwei Möglichkeiten Costa Rica zu erkunden und dabei das Land zu entdecken. Entweder als Rundreise mit Startpunkt in San José oder entlang des Gringo Trails. Die meisten Backpacker entscheiden sich für letzteres und bereisen mehrere Zentralamerikanischen Länder. Das hat den Grund, dass Costa Rica zwar einiges zu bieten hat, jedoch sehr teuer ist, der öffentliche Transport eine Katastrophe ist und somit nicht wirklich gut für Backpacking geeignet ist. Die meisten Reisenden bleiben daher zwei Wochen, was ausgezeichnet ist, um einen guten Eindruck über das Land zu bekommen. Ich gehe daher in diesem Abschnitt auf die beliebteste Reiseroute ein und wie du diese vergleichsweise günstig zurücklegen kannst.

🎒 Reiseroute 2 Wochen

Zwei Wochen durch Costa Rica zu reisen reicht aus, um alle beliebten Spots zu bereisen. Du erhältst einen guten Überblick über das Land und kannst entweder eine Rundreise machen oder von Panama bis nach Nicaragua reisen. Mit vergleichsweise hohen Reisekosten, trotz wenig Aktivitäten und Restaurant besuchen, kommst du auf Kosten von 700 – 800€ für deine zweiwöchige Reise. Mit deutlich mehr Aktivitäten und Restaurant kommst du aber auch schnell über 1.000€.

🧭 Reiseroute 3 Wochen

Drei Wochen durch Costa Rica zu reisen reichen aus, um alle beliebten Spots länger zu besuchen oder einfach weitere spannende Orte zu entdecken. Reisende mit etwas mehr Budget nutzen die Woche extra für weitere Entdeckungen oder mehr Zeit für sich. Mit wenig Aktivitäten und Restaurant besuchen kommst du auf 1.000 – 1.200€ für drei Wochen. Mit deutlich mehr Aktivitäten und ohne selbst zu kochen, kommst du aber auch schnell über 1.500€.

San José Barrio Escálense
Das Barrio Escalante ist der einzig schöne Ort in San José. | © Backpacker Dude

Startpunkte für deine Reise

San José ist der Hauptflughafen in Costa Rica und von hier aus beginnen viele Reisen. In der Hauptstadt solltest du jedoch maximal eine Nacht verbringen, da diese nichts zu bieten hat und von allen Reisenden gemieden wird. Möchtest du erst einmal ankommen und ein oder zwei Nächte in San José bleiben, dann empfiehlt sich der sichere Stadtteil Escalente*, von wo aus du eine Foodtour durch die Stadt* machen kannst. Ansonsten empfiehlt es sich von San José aus direkt nach Monteverde zu fahren. Die Uhrzeiten und Preise variieren je nach Anbieter, weshalb du bei Google nach “San José Monteverde Shuttle” suchen solltest und den günstigsten Preis oder die beste Uhrzeit auswählen solltest. Diese variieren immer, weshalb ich dir hier keinen genauen Anbieter empfehlen kann.

Von Nicaragua aus kannst du bis nach Liberia mit den öffentlichen Bussen oder dem Tica Bus reisen und von dort aus dann einen Shuttle nach Monteverde nehmen. Je nachdem wann du genau ankommst, empfiehlt es sich eine Nacht in Liberia zu verbringen. Was du in Liberia unternehmen kannst, erfährst du weiter unten und welche Unterkünfte sich für deine Reise eignen, erfährst du hier.*

In Panama startest du wahrscheinlich in Bocas del Toro, es spielt aber eigentlich gar keine große Rolle, da es viele günstige Shuttles nach Puerto Viejo gibt oder öffentliche Busse bis zur Grenze. Diese besteht aus einer kleinen Brücke, welche du passieren musst, um nach Costa Rica zu gelangen. Egal von wo du kommst, die Route bleibt die gleiche. Lediglich die Reihenfolge änderst sich, wenn du von Panama kommst. In diesem Fall kannst du die Reiseroute rückwärts lesen. Gute Anlaufpunkte in Puerto Viejo sind folgende Unterkünfte.*

🏖️ Liberia & Tamarindo

Liberia: 1 Nacht & Tamarindo 2-3 Nächte

Zugegeben Liberia bietet nicht viel, jedoch eignet sich die Stadt ideal für eine Übernachtung zur Unterbrechung längerer Strecken. Das einzige gute Hostel in Liberia ist das Hostal Dodero*, ansonsten findest du nur Hotels*, da der Ort nicht wirklich auf Reisende eingestellt ist. Was sich aber lohnt ist ein Ausflug zum La Leona Wasserfall oder das Tubing auf dem Rio Negro*. Der Wasserfall ist sogar am Morgen der Abreise nach Monteverde noch möglich, da das Shuttle dorthin erst recht spät fährt.

Der Strand von Tamarindo ist nur eine kurze Fahrt von Liberia entfernt und lohnt sich, wenn du ein paar Tage entspannen willst. Bist du drei Wochen unterwegs, kannst du Tamarindo und Monteverde besuchen. Reist du zwei Wochen durch Costa Rica, musst du dich zwischen Monteverde und Tamarindo entscheiden. Entweder am Strand relaxen oder die Natur Costa Ricas erkunden. In Tamarindo kannst du übrigens sehr gut schnorcheln gehen* oder einen der nahegelegen Strände besuchen. Die günstigsten Übernachtungsmöglichkeiten direkt am Strand findest du hier.*

Surfen Tamarindo Strand
Tamarindo ist der Strand für Surferinnen und Surfer. | © Zachary Shea

🦥 Monteverde & La Fortuna

Monteverde: 3-4 Nächte & La Fortuna: 3-4 Nächte

Liberia und San José fahren Shuttles direkt nach Monteverde, was der einfachste Weg ist hierhin zu kommen. Der öffentliche Nahverkehr ist bei dieser Strecke eine Katastrophe, fährt nur einmal täglich und dauert deutlich länger als mit einem Shuttle. In Monteverde angekommen, hast du eine ganze Menge zu erkunden, da es hier landschaftlich sehr schön ist, gibt es eine Menge an Naturreservaten, aber auch viele Aktivitäten für Abenteurer. Es gibt sehr zentrale Unterkünfte und auch welche mitten im Dschungel, welche die besten sind, erfährst du hier.*

Nationalparks gibt es hier zwei, und zwar den günstigeren Santa-Elena-Nationalpark sowie den Monteverde Nationalpark, welcher auch als Cloudforest bekannt ist. Die meisten Reisenden gehen hierher, um durch den wolkigen Dschungel zu laufen, obwohl auch der Santa-Elena-Nationalpark einiges zu bieten hat. Dieser ist weniger stark besucht und du hast am Aussichtsturm eine ausgezeichnete Sicht über den Nationalpark. Bist du mehrere Wochen auf Reise, dann kannst du sogar beide besichtigen.

Liebst du etwas Aktion, dann kannst du in Monteverde Ziplining oder eine Tarzan Swing machen, was ein absolutes Highlight ist. Die vielen Touranbieter haben Angebote für jeden und eine Tour kostet dich um die 50$. Alle Reisenden lieben diese Touren, weil es ein absolutes Highlight ist und das mitten in der costa-ricanischen Natur. Meiner Meinung nach ein absolutes Muss für Monteverde.

Magst du es etwas ruhiger, dann gibt es für dich hier Nachtwanderungen oder die Hängebrücken. Bei beiden Touren kannst du Tiere beobachten, einmal wach und ein anderes Mal schlafend. Ich selbst habe keine der Touren gemacht, jedoch viel Gutes von anderen Reisenden gehört. Je nach Zeit und Abenteuerlust kannst du dich für diese Touren entscheiden oder alternativ mit dem Ziplining den Regenwald erkunden.

Hast gesehen, kannst du ein fahrenden Shuttle von Monteverde nach La Fortuna nehmen. Die Fahrt dauert ungefähr 30$ und du bist innerhalb von drei Stunden in La Fortuna. Eine andere Alternative gibt es hier nicht, da die Strecke eine Fährfahrt sowie viele schlechte Straßen enthält und es deshalb keinen öffentlichen Nahverkehr gibt. Einen passenden Anbieter für die Strecke findest du hier.*

Monteverde Santa Elena Nationalpark
Monteverde besitzt zwei große Nationalparks und ist eine sehr Grün. | © Backpacker Dude

In La Fortuna gibt es Vulkane, Wasserfälle und heiße Quellen. Fast alles ist teuer, aber alle hier empfohlenen Aktivitäten kosten dich insgesamt nur 10€ zuzüglich Anfahrt und sind für echte Backpacker zu empfehlen. Beim El Salto kannst du schwimmen gehen oder dich mit dem Seil ins Wasser stürzen. Die Stelle ist sehr leicht innerhalb von zehn Minuten zu Fuß erreichbar und sehr beliebt bei Reisenden.

Möchtest du einen kostenlosen Wasserfall erkunden, kannst du den El Canto Wasserfall bewandern. Dieser liegt etwas außerhalb und du benötigst ein Uber für die Anreise. Vom Startpunkt aus sind es 4km Oneway und du wirst niemanden auf der Route begegnen. Liebst du wandern, dann ist die geheime Vulkanwanderung mit See zum Schwimmen perfekt für dich. Diese kostet 10€, was nur halb so viel ist wie die offizielle Tour, und du hast eine atemberaubende fünf- bis sechststündige Wanderung inklusive Hotelpool mit Dusche am Ende. Auf der Route wirst du nur wenige Menschen treffen, weil du etwas Kondition benötigst und dreckig wirst. Dafür sind der Ausblick und das Erlebnis unbezahlbar. Die Tour startet an der Arenal Waterfall Lodge, wo du bezahlen musst und dir der Startpunkt gezeigt wird.

Die Wanderung kannst du ideal mit den heißen Quellen am Abend kombinieren. Hier kannst du dich entspannen und sogar Kerzen für eine schöne Atmosphäre aufstellen. Freunde von mir haben die Schokoladentour* in La Fortuna gemacht und waren hellauf begeistert. Ich war an dem Tag zu kaputt von den Wanderungen, warum ich nicht dran teilgenommen habe. Bist du auf der Suche nach einer geeignete Unterkunft in La Fortuna, dann findest du hier eine gute Auswahl.*

Planst du ungerne selbst und möchtest lieber an organisierten Touren teilnehmen, dann findest du hier eine Auswahl an empfehlenswerten Touren.

La Fortuna Wasserfall* – Rio Celeste Tour* – Vulkan Wanderung* – Rafting Balsa River

Wasserfall La Fortuna
In La Fortuna gibt es viele Wasserfälle und der Ort liegt mitten in der Natur. | © Backpacker Dude

🚣🏻‍♂️ La Fortuna & Puerto Viejo

Rafting & Tortuguero: 0-4 Nächte

Bei dieser Reiseroute erkundest du erst La Fortuna, machst danach einen Tag Rafting auf dem Pacuare River und reist danach an die Karibikküste in Puerto Viejo. Diese Route ist sehr zu empfehlen, da der Rafting Anbieter dich in La Fortuna abholt und dich danach nach Puerto Viejo bringt. Normalerweise kostet die Route mit dem Shuttle 57€, aber die Fahrt ist bei der Rafting Tour für 87€ inklusive und zudem gibt es Frühstück und Mittagessen. Entspannter und günstiger zu reisen geht in Costa Rica nirgendwo, weshalb es der absolute Insidertipp unter Reisenden ist. Eine passende Unterkunft in Puerto Viejo findest du hier.*

Wenn es Budget hergibt und du deine Reise auf drei Wochen verlängern möchtest, dann kannst du das Rafting um eine Nacht verlängern und mitten in der Wildnis, nahe am Fluss schlafen. Ich habe dies auf meiner Reise gemacht und es war ein absoluter Traum, da du nachts die Tierwelt und den Fluss hörst. Die Unterkünfte sind zudem so gebaut, dass du die Natur beim Einschlafen sehen kannst. Wenn du die Tour dann erweiterst, kannst du für bis zu zwei Nächte nach Tortuguero reisen. Dies ist der Geburtsort vieler Schildkröten, weshalb es zur Saison hier viele Reisende hinzieht. Zudem kannst du hier gut Kajak fahren und eine Nachtwanderung unternehmen. Ein guter Anbieter für die Tour samt Transport ist Exploradores Outdoor, mit denen ich auch die Strecke zurückgelegt habe.

Cahuita Nationalpark Puerto Viejo
Der Cahuita Nationalpark nahe Puerto Viejo ist ein Traum. | © Backpacker Dude

🌴 Puerto Viejo & Panama

Puerto Viejo: 3-4 Nächte

Direkt an der Karibik liegt Puerto Viejo, ein verschlafener Ort mit karibischen Vibes. Hier ist auch der bekannte Cahuita Nationalpark, welcher auf Spendenbasis funktioniert. In dem Nationalpark werden gerettete Tiere des Jaguar Rescue Center wieder freigelassen, was auch der Grund für die vielen Tiere ist. Der Nationalpark ist deutlich besser als der Manual Antonio, da es hier weniger Menschen gibt, es nicht so überlaufen und zudem deutlich günstiger ist. Puerto Viejo bietet sonst einen schönen Strand und entspannte Tage an der Karibik. Ein Besuch ist der kleine Ort auf jeden Fall wert und zudem ein guter Punkt zur Grenzüberschreitung nach Panama. Machst du eine Rundreise, fahren von hier Shuttles direkt nach San José und lassen dich sogar direkt am Flughafen raus. Schöne Unterkünfte direkt in Strandnähe findest du hier.*

Um die Grenze von Costa Rica nach Panama zu überqueren, nimmst du am einfachsten einem der vielen Shuttle Anbieter. Diese bringen dich bis zum Grenzübergang und von dort aus kannst du aus- und wieder einreisen. Ein guter Anbieter ist beispielsweise Hello Travel Panama, welcher dich für 33$ von Bocas del Toro nach Puerto Viejo bringt. Günstiger geht es natürlich, wenn du die Reise selbst planst, aber einfacher ist es mit dem Shuttle allemal.

Werbung
Werbung Interrail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.