Backpacking Europa 🇪🇺

Für Backpacking muss man nicht nach Australien oder Asien reisen. Europa bietet nämlich einiges an Kultur und Landschaft an. Es gibt viele unentdeckte Länder und reichlich Abenteuer fürs Backpacking. Das Gute daran ist, dass keine langen Flüge notwendig sind, da es günstige Interrail Tickets gibt und die Reisekosten recht überschaubar sind. Mit dem Zug zu reisen ist daher die ideale Möglichkeit Europa zu entdecken. Dieser Beitrag gruppiert alle europäischen Länder und fasst die hinsichtlich Transportes, Unterkünfte, Kosten und Reisezeit zusammen. Die Länderaufteilung dieses Beitrags wurde modifiziert, weshalb beispielsweise West- und Mitteleuropa zu Zentraleuropa zusammengefasst sind oder es weitere Anpassungen gibt. Mir ist bewusst, dass diese Einteilung nicht zu 100% korrekt ist, allerdings gibt es in Europa sehr viele politisch, kulturhistorisch oder naturräumliche Definitionen für die Gebiete und ich musste eine geeignete Einteilung finden.

🚉 Backpacking Zentraleuropa

Im Zentrum Europas gibt es Städte, die unterschiedlicher gar nicht sein können, sowie kulturelle Vielfalt und lecker, landesübliche Spezialitäten zu erkunden. Von einem Abend in einem irischen Pub in Dublin über einen Besuch der Mona Lisa im Louvre geht es hin bis in die Schweizer Alpen zum Wandern. Das Gute daran ist, das alle Länder schnell mit dem Zug erreichbar sind und die kulturelle Vielfalt jeweils nur eine Bahnfahrt entfernt liegt. Die Backpacker Community ist hier zudem recht groß und wer in Hostels übernachtet wird sicherlich schnell Anschluss an Backpacker aus Europa und der ganzen Welt finden.

Länder & Highlights

  • Belgien: Brüssel mit Manneken Pis und seiner Streetart
  • Deutschland: Berlin, Hamburg, Dresden und München
  • England: London mit dem Big Ben und Buckingham Palace
  • Frankreich: Paris mit dem Louvre und Eifelturm
  • Irland: Dublin mit seiner lebendigen Pub Kultur
  • Liechtenstein: Malbun und Vaduz
  • Luxemburg: Luxemburg, Echternach und die Mosel
  • Niederlande: Amsterdam, Rotterdam und Den Haag
  • Österreich: Wien, Innsbruck, Salzburg und der Nationalpark Hohe Tauern
  • Schweiz: Zürich, Bern, Genf, das Matterhorn und das Jungfraujoch
Backpacking Europa
Dinant, Belgien

Transport

Züge und Busse fahren regelmäßig und die Infrastruktur ist sehr gut ausgebaut, weshalb das Reisen mit einem Interrail Pass relativ einfach ist. Das Ticket erlaubt die Nutzung von fast allen Zugverbindungen an und selbst nach England und Irland gibt es günstige Verbindungen mit dem Eurostar. Alternativ können auch Fähren genutzt werden, welche sogar nach Skandinavien fahren. Für Tagesausflüge zu Orten ohne guten Zug oder Busanbindung eignet sich ein Mietwagen. Zur Planung der Reiseroute durch Zentraleuropa kann die Interrail Map genutzt werden. Diese zeigt alle möglichen Verbindungen sowie deren ungefähre Fahrzeit auf.

Unterkünfte

In allen Ländern mit Ausnahme von Luxemburg und Liechtenstein, gibt es großes Angebot an günstigen Unterkünften wie Hostels, Airbnb oder alternativ Couchsurfing. Wer jedoch nach Luxemburg oder nach Liechtenstein reist, muss deutlich mehr Geld für Übernachtungen zahlen. Da die zwei Länder relativ klein sind, reicht meiner Meinung nach ein Tagesausflug aus. Wer Camping mag kann auf einen der vielen Campingplätze übernachten. Dies ist günstiger als die anderen Unterkünfte, dafür liegen die Campingplätze manchmal recht weit außerhalb der Städte und ein Zelt samt Schlafsack muss mitgenommen werden.

Kosten

Die Kosten für Backpacking in Zentraleuropa sind relativ moderat. Wenn man nicht allzu lange in der Schweiz bleibt und nur einen Tagesausflug nach Liechtenstein und Luxemburg macht, sollte man mit 42€ pro Tag zukommen. Die Kosten für Unterkünfte, Essen und Aktivitäten sind in allen Ländern recht ähnlich. Für eine genauere Kostenkalkulation habe ich einen Kostenkalkulator für Backpacking in Europa erstellt. Dieser enthält zudem eine Kostenschätzung für die Interrailpässe. In allen Ländern wird im Übrigen in Euro bezahlt.

Backpacking Zentraleuropa
Schweizer Berge

Reisezeit

Die beste Reisezeit für Zentraleuropa ist von Mai bis September, da es in dieser Zeit warm ist und durchaus mehr Aktivitäten als im Winter möglich sind. Wem hingegen Kälte nichts ausmacht und gerne Ski fährt oder Wanderungen durch den Schnee macht, der kann auch den Winter nutzen.

🏞️ Backpacking Skandinavien

Skandinavien ist der nördlichste und gleichzeitig entspannteste Teil Europas. Endlose Wälder, Fjorde und die kulturelle Vielfalt in den skandinavischen Städten machen die Region zu einem guten Ziel für Backpacker aus aller Welt. Wer Backpacking mag und gerne abseits der großen Touristenmaßen unterwegs ist, wird Skandinavien lieben.

Länder & Highlights

  • Dänemark: Kopenhagen mit dem Freistadt Christiania
  • Finnland: Helsinki und im Norden das atemraubende Lappland
  • Norwegen: Oslo, Tromsø und Bergen mit seinen Fjorde
  • Schweden: Stockholm mit der längsten Bibliothek der Welt
Interrail Skandinavien
Camping in Skadinvaien

Transport

Alle Hauptstädte besitzen eine günstige Fluganbindung und bieten den idealen Startpunkt für Backpacking in Europa. Anstatt zu fliegen kann auch ein Zug oder Bus genommen werden. Diese fahren regelmäßig und sind deutlich preiswerter sowie nachhaltiger im Vergleich zum Fliegen. Zusätzlich gibt es zwischen den Ländern viele Fährverbindungen. Eine Fahrt von Stockholm nach Tallinn, Helsinki, Riga oder sogar Sankt Petersburg ist schnell gebucht und dauert nur eine Übernachtung lang. Die Infrastruktur in den skandinavischen Ländern ist sehr gut und mit einem speziell für Skandinavien angebotenen Interrail Ticket, wird das ganze deutlich einfacher. Das Ticket erlaubt die Nutzung von fast allen Zugverbindungen und bietet ermäßigte Fährverbindungen an. Für Tagesausflüge zu entlegeneren Teilen Skandinaviens eignet sich ein Mietauto, welches allerdings vergleichsweise teuer ist, da die Spritpreise über unseren liegen. Für die Planung der Backpacking-Route durch Skandinavien eignet sich die Interrail Map. Diese beinhaltet alle Zugverbindungen und die ungefähre Fahrzeit.

Unterkünfte

In Skandinavien sind die Preise für Unterkünfte deutlich höher als im Rest von Europa. Aus diesem Grund lohnt es sich nach günstigen Hostels und Airbnbs Ausschau zu halten oder zu campen. Gecampt werden kann entweder auf einem der zahlreichen Campingplätze oder wild in der Natur nach dem herrschenden Jedermannsrechts. Da es in Skandinavien recht kalt werden kann, sollte dies allerdings nur von Juni bis August gemacht werden. In dieser Zeit sind Semesterferien und viele Studenten vermieten ihre Wohnungen recht günstig.

Kosten

Skandinavien ist im Vergleich zu den restlichen Ländern Europas relativ teuer. Nicht zuletzt liegen Norwegen und Dänemark unter den Top 10 das teuerste Land der Welt. Die Reise wird jedoch nicht allzu teuer, wenn man günstig mit Bus und Bahn reist, einfachere Unterkünfte bevorzugt und auf Alkohol verzichtet. Die durchschnittlichen Kosten für einen Tag Backpacking in Skandinavien belaufen sich auf 54€ pro Tag. Für eine genauere Kalkulation habe ich einen Kostenkalkulator für Backpacking in Europa zusammengestellt. Dieser nutzt Datensätze von über 200 von Backpackern aus aller Welt und enthält zudem die Preise für den Interrail Pass. In Skandinavien wird, mit Ausnahme von Schweden, überall mit Euro bezahlt. Da es in den skandinavischen Ländern jedoch sehr unüblich ist bar zu bezahlen, ist eine Kreditkarte fast schon Pflicht. Hier gibt es meinen Vergleich von gebührenfreien Reisekreditkarten für Backpacker.

Backpacking Skandinavien
Backpacking in Skandinavien Europa

Reisezeit

Im Winter ist es in Skandinavien recht lange dunkel und kalt, der Sommer hingegen angenehm warm und lange hell. Für Backpacking eignet sich daher der Sommer in der Zeit vom Juni bis September ideal. Die Natur ist zu dieser Zeit der grün und es können Wanderungen gemacht werden oder Kajak gefahren werden. In den Städten gibt es viele Festivals und eine entspannte, sommerliche Atmosphäre. Wer hingegen den Winter mag und gerne die Polarlichter sehen möchte, sollte von Januar bis März reisen. In dieser Zeit kann man im Norden Skandinaviens auch mit Schlittenhunden fahren und Wanderungen durch die verschneite Natur machen.

🏖️ Backpacking Südeuropa

Südeuropa ist bei Backpackern sehr beliebt, da relativ im Jahr schon warm ist und alle Länder einen Zugang zum Meer haben. Jedoch nicht nur die Wärme, sondern auch das mediterrane Flair sowie das ausgezeichnete Essen locken Reisende aus aller Welt in den Süden Europas. Die Backpacker Szene ist hier groß und somit eignen sich die Region als ideal für Interrail und Backpacking.

Länder & Highlights

  • Italien: Mailand, Dolomiten und Venedig
  • Portugal: Lissabon, Porto und Sintra
  • Spanien: Madrid, Barcelona, Granada und die Pyrenäen
Südeuropa Interrail
Porto, Portugal

Transport

Südeuropa ähnelt Zentraleuropa mit der Infrastruktur. Mit dem Zugnetz können alle größeren Städte erreicht werden und mit Bussen kommt man selbst in die entlegensten Orte. Für Backpacking eignet sich Südeuropa daher auch ideal. Die Reiseroute durch Italien, Spanien und Portugal kann sehr einfach mit der Interrail Map gemacht werden, da diese alle im Interrail enthaltenen Zugverbindungen aufzeigt und eine ungefähre Fahrzeit vorgibt.

Unterkünfte

In Spanien und Portugal sowie in Italien findet man eine Vielzahl an Unterkünften. Neben Hostel und Airbnb ist Couchsurfing eine gute Alternative, um mit Locals in Kontakt zu treten. Wer zu zweit durch Portugal reist, für den eignen sich Bed & Breakfasts. Diese sind recht günstig und bieten meist ein sehr leckeres lokales Frühstück an.

Kosten

Die Kosten in Südeuropa liegen etwas unterhalb der von Zentraleuropa. Für einen Tag Backpacking sollten ungefähr 36€ eingeplant werden. Wer sehr günstig reisen möchte, sollte sich länger in Portugal aufhalten. Dort kann sehr günstig gegessen und übernachtet werden. Für eine genauere Kalkulation kann der Kostenkalkulator für Backpacking in Europa genutzt werden. Dieser liefert sehr genaue Werte für die Reise und enthält die Kosten für den Interrail Pass. Gezahlt wird in Südeuropa mit Euro und meistens bar.

Südeuropa Backpacking
Surfen in Portugal und Spanien

Reisezeit

Die ideale Reisezeit für Backpacking in Südeuropa liegt zwischen April und Oktober. Während dieser Zeit herrscht ein angenehm mediterranes Klima. Wer den Massen an Touristen entgehen will, der sollte nicht zwischen Juni und August reisen. Zu dieser Zeit ist nämlich Hauptsaison und es wird sehr heiß. Wer trotzdem zu dieser Zeit reist, der sollte seine Badesachen einpacken, da eine Abkühlung im Meer definitiv benötigt wird.

🏕️ Backpacking Osteuropa

Die osteuropäischen Länder werden oft nicht sonderlich beachtet, doch der Osten Europas hat einiges zu bieten. Die unerschlossene Region besitzt eine abenteuerlustige Backpacker Kultur und Reisende, die hierherkommen, schätzen die Region sehr. Kulturell und geschichtlich gibt es einiges zu erkunden und die Natur lädt auf endlose Wanderungen und Erkundungstouren ein. Wer stattdessen eher das Nachtleben schätzt wird auch hier fündig. Die großen Städte bieten ein großes Spektrum an Nachtaktivitäten und alternativen Szenen an. Eine Reise hierher ist für jeden Backpacking-Begeisterten empfehlenswert und mit einem Interrailpass geht dies zudem einfach.

Länder & Highlights

  • Estland: Tallinn, Tartu und der Laheema-Nationalpark
  • Lettland: Riga, Jūrmala und das Sandhöhlen-Labyrinth
  • Litauen: Vilnius, Wasserburg Trakai und der Nationalpark Aukštaitija
  • Polen: Warschau, Krakau und Danzig
  • Slowakei: Bratislava, Košice und der Nationalpark Hohe Tatra
  • Tschechien: Prag, Brünn und Český Krumlov
  • Ungarn: Budapest, Szentendre und Pécs
Osteuropa Backpacking
Charles Bridge in Prag

Transport

Eine Reise durch Osteuropa ist eher gemütlich und sollte ganz gelassen angegangen werden. Das Zugnetz ist gut und wird durch eine Menge an Busverbindungen ergänzt. Mit dem Interrail Ticket kommt man in Osteuropa allerdings nicht allzu weit, da Estland, Lettland und Litauen nicht dabei sind. Diese bieten derzeit keinen Interrail Pass anbieten, weshalb hier eigenständig Bus- oder Zugtickets gekauft werden müssen. Die Reiseroute durch Osteuropa kann mit der Interrail Map gut geplant werden, da diese alle möglichen Zugverbindungen und deren ungefährer Fahrzeiten aufzeigt. Kleiner Fakt: Tschechien hat eines der dichtesten Schienennetze der Welt.

Unterkünfte

In Osteuropa gibt es ein breites Angebot an Hostels, Airbnbs und Gastgebern bei Couchsurfing. Die Unterkünfte fürs Backpacking sind in allen Ländern recht günstig. Wer Camping mag für den ist Polen ein Paradies und wer in die Slowakei reist, wird eher in Pensionen statt in Hostels schlafen müssen.

Kosten

Osteuropa ist günstiger als der europäische Durchschnitt und die durchschnittlichen Kosten je Reisetag belaufen sich auf 28€. Für eine genauere Kostenplanung empfiehlt sich der Kostenkalkulator für Backpacking in Europa. Dieser errechnet sehr genau die Kosten für die Reise und beinhaltet auch die Kosten für das jeweilige Interrail Ticket. Die Bezahlung kann, bis auf Polen und Tschechien, überall mit Euro getätigt werden.

Backpacking Osteuropa
In Osteuropa gibt es viel Natur zu erkunden

Reisezeit

Die beste Zeit für eine Reise in den Osten Europas ist von Mai bis August. Zu dieser Zeit ist es nämlich warm und es können viele Outdoor Aktivitäten gemacht durchgeführt werden, anders im Vergleich zum Winter. Wem Kälte nicht ausmacht, der kann natürlich auch im Winter die Region bereisen. Dabei sollte nur darauf geachtet werden, dass es je nach Land deutlich kälter als in Zentraleuropa werden kann.

🌄 Backpacking Balkan

Die Balkan Region ist oft mit einem schlechten Ruf belegt, welcher aufgrund von Instabilitäten zustande gekommen ist. Die Region wird jedoch sehr unterschätzt. Für Backpacking ist dieser Teil Europas nämlich sehr interessant und voller Überraschungen. Während die Länder unterschiedlicher gar nicht sein können und die Landesgerichte sich alle paar Kilometer ändern, so haben alle Länder eines gemeinsam: die unglaubliche Gastfreundschaft. Eine Interrailtour durch den Balkan lohnt sich und ist für alle Backpacker durch die geringen Kosten sehr geeignet.

Länder & Highlights

  • Albanien: Tirana, Syri i Kaltër und Rozafa
  • Bosnien & Herzegowina: Sarajevo, Stari Most und Kravica-Wasserfälle
  • Bulgarien: Sofia, Kloster Rila und Sozopol
  • Griechenland: Athen, Kreta, Rhodos und Meteora
  • Kroatien: Zagreb, Dubrovnik und Pula,
  • Mazedonien: Skopie und der Matka Canyon
  • Montenegro: Bucht von Kotor, Tara-Schlucht und Nationalpark Biogradska Gora
  • Rumänien: Bukarest, Sibiu und Cluj-Napoca
  • Serbien: Belgrad, Subotica und Novi Sad
  • Slowenien: Ljubljana, Bleder See und Triglav-Nationalpark
  • Türkei: Istanbul mit seinen vielen Museen und Basaren
Backpacking Balkan
See in Slowenien

Transport

Die Infrastruktur im südöstlichen Teils Europas sehr unterschiedlich. Während manche der Balkan Länder eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur haben, fahren in anderen die Busse und Züge nach Lust und Laune. In manchen Ländern lohnt es sich mit dem Auto zu Reisen, da es meist nicht sonderlich teuer ist und zuverlässiger. Die Balkan Reiseroute kann mit der Interrail Map leicht geplant werden, da diese alle Zugverbindungen inklusive der Fahrzeiten aufzeigt. Kroatien bietet neben einer ausgezeichneten Infrastruktur mit Bus und Bahn eine Vielzahl an Fähren, um von Insel zu Insel zu kommen. In Rumänien ist der Busverkehr sehr schlecht und die Zugverbindungen etwas chaotisch. Wer sich das Backpacking etwas erleichtern möchte, sollte sich vielleicht lieber einen Mietwagen nehmen.

Unterkünfte

In der Balkan Region gibt es ein großes Angebot an Privatzimmern, welche meist deutlich günstiger als Hostels sind. Wer lieber Locals kennenlernen möchte, für den eignet sich Couchsurfing. In Serbien muss man sich innerhalb von 24h bei der Polizei registrieren, da dieses sonst bei der Ausreise mit einer Strafe enden kann. Die meisten Unterkünfte übernehmen dies für einen, wer jedoch via Couchsurfing unterwegs ist, der muss dies selbst tun.

Kosten

Die Kosten in der Balkan Region sind deutlich niedriger als im restlichen Europa und somit ideal für Backpacker. Die durchschnittlichen Kosten pro Tag belaufen sich hierbei auf 23€. Bis auf Griechenland und Montenegro kann nicht mit Euros bezahlt werden. Wer also Backpacking im Balkan machen möchte, der benötigt eine Kreditkarte. Passend dazu habe ich einen Vergleich für gebührenfreie Reisekreditkarten aufgestellt. Eine genaue Kalkulation der Reisekosten kann mit dem Kostenkalkulator für Backpacking in Europa aufgestellt werden. Dabei wird neben einer genauen Berechnung auch der Preis für den Interrail Pass mit einkalkuliert.

Rumänien Backpacker Europa
Untold Festival in Cluj-Napoca, Rumänien

Reisezeit

Die ideale Reisezeit für die Balkanregion ist Mai bis Oktober. In den Küstenregionen herrschen mediterrane Bedingungen wie in Südeuropa. Wer es eher wie in Zentraleuropa mag, für den ist das Landesinnere geeignet. Wer es nicht sonderlich heiß mag, sollte die Hauptsaison im Juli und August vermeiden. Wer nach Mazedonien oder Albanien reisen möchte, der sollte dies im Juni oder September tun.

Gefahren

Warnhinweis für Kroatien, Serbien sowie Bosnien & Herzegowina. Hier besteht immer noch Gefahr durch Landminen! Warnschilder sind an den entsprechenden Stellen zwar deutlich sichtbar aufgestellt, es kann aber immer mal eins entfernt worden sein. Daher lieber auf den Wegen bleiben oder sich vor einer Wanderung informieren.

(2 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5,00)

Loading...

Fehler gefunden? Markiere bitte die Stelle und drücke Strg + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: