Backpacking Portugal

Backpacking Portugal 🇵🇹

Lesezeit: 7 Minuten

Portugal ist eines der kostengünstigsten Länder Europas, bietet unzählige Strände und viele Abenteuer abseits der Touristenmassen und ist daher ideal für’s Backpacking geeignet. Das Land ist sehr abwechslungsreich und bietet, egal ob Wanderung durch die atemberaubende Landschaft, Surfen im wilden Atlantik oder kulinarische Gaumenfreuden, für jeden Reisenden etwas. Um dir deine Reiseplanung zu erleichtern, findest du auf dieser Seite alle nötigen Informationen über Portugal inklusive Backacker-Tipps und weiterführenden Beiträgen.

Backpacking Portugal
Beim Backpacking in Portugal darf ein Besuch von Porto nicht fehlen.

In Portugal ist die Natur gut erhalten und dank Öko-Tourismus sowie vieler unbekannter Orte, kann das Land weit weg von den Touristenmassen erkundet werden. Hier sind Wanderungen durch die Flora und Fauna möglich, was gerade zur Nebensaison sehr beeindruckend ist. Bist du ein naturverbundener Backpacker kommst du hier voll auf deine Kosten. Magst du hingegen lieber Backpacking in der Stadt, dann kannst du Lissabon und Porto erkunden oder die kleinen Orte entlang der Küste. Außerdem kannst du die kulinarische Vielfalt entdecken. Bist du hingegen auf der Suche nach Entspannung, dann wirst du diese an einem der vielen kleinen Strände finden.

👍 Highlights Portugal

  • Klippenspaziergang nahe Lissabon
  • Surfen entlang der Atlantikküste
  • Traditionell portugiesisches Essen genießen
  • Erkundung unbekannter Hafenstädte
  • Wanderungen durch Portugals Natur

🚉 Anreise & Transport

Portugal erreichst du entweder per Flugzeug oder deutlich bequemer und nachhaltiger mit dem Zug. Die günstigsten Direktverbindungen steuern Lissabon und je nach Reisezeit auch Porto an. Solltest du mehr Zeit für deine Reise haben und für dich der Weg das Ziel sein, dann kannst du auch mit dem Zug nach Portugal reisen. Du schaffst es innerhalb von drei Tagen von Deutschland aus nach Portugal und je nach Zwischenstopp kannst du bereits auf der Hinreise einiges erleben. Die schnellste Reiseroute mit dem TGV geht von Amsterdam über Paris und Irun nach Lissabon. Lässt du es entspannt angehen, musst du nicht einmal deine gesamte Reiseroute planen, da du mit dem Interrail-Ticket deine Reise ganz spontan gestalten kannst.

  • Zug [comboio] – Mit dem Zug erreichst du alle großen Städte und Strände.
  • Bus [autocarro] – Dauert die Bahn zu lange ist der Bus eine Alternative.
  • BlaBlaCar [boleia] – Alternativ kannst du auch bei Portugiesen mitfahren.
  • Auto [automóvel] – Möchtest du sehr flexibel sein eignet sich ein Mietwagen.
  • Fahrrad [bicicleta] – Portugal ist nicht sehr groß und mit dem Fahrrad bereisbar.
Backpacking Lissabon
Bus und Bahn sind die besten Fortbewegungsmittel in Portugal.

In Portugal kannst du entweder mit Bus und Bahn reisen, BlablaCar nutzen oder dir selbst ein Auto mieten. Letzteres ist im Vergleich zu den anderen Optionen teuerer, dafür bist du sehr flexibel unterwegs und kannst abgelegenere Strände anfahren. Bist du viel mit dem Zug unterwegs, lohnt sich ein Interrail-Ticket, mit dem du anreisen und vor Ort fahren kannst. Buchst du einzelne Tickets und findest keine passende Strecke, hilft wahrscheinlich eine passende Busverbindung weiter oder du steigst bei einem Portugiesen oder einer Portugiesin bei einer Mitfahrgelegenheit dazu. Backpacking in Portugal ist durch die vielen Reisemöglichkeiten sehr angenehm und zudem ist das Land nicht sonderlich groß, was die Fahrtzeiten angenehm kurz macht.

Interrail Ticket

Eine gute Möglichkeit durch ganz Europa zu reisen ist mit einem Interrail Ticket. Mit dem Ticket kannst du direkt von deiner Heimat aus am Bahnhof starten und es ermöglicht dir alle 31 teilnehmenden Länder kostengünstig zu reisen. Du musst also keinen Flug buchen oder dich um andere Reisemöglichkeiten kümmern, sondern kannst direkt von Zuhause aus starten. Das Interrail Ticket, auch Interrail Pass genannt, ist von drei Tagen bis zu drei Monaten gültig. Tausende Backpacker aus ganz Europa nutzen jedes Jahr das Ticket und die Interrail Erfahrungen sind durchweg positiv. Ein Interrail Pass ist eine günstige Möglichkeit Europa zu erkunden.

Interrail Europa
Mit dem Interrail Pass zu reisen ist die schönste Möglichkeit Europa zu erkunden.

🏨 Unterkünfte & Routen

In Portugal gibt es ein großes Angebot günstiger Unterkünfte wie Hostels, Hotels oder Homestays. Als Alternative zu einer bezahlten Unterkunft lohnt sich Couchsurfing, wo du bei anderen reisenden Backpackern übernachtest. Außerhalb von großen Städten kannst du sehr gut campen und ein Großteil der Campingplätze liegt außerdem direkt am Meer. Meeresrauschen und Sternenhimmel inklusive. Wildcampen ist offiziell übrigens nicht erlaubt, wird jedoch in manchen Regionen geduldet. In der Hochsaison solltest du deine Unterkünfte im Voraus buchen, während der Nebensaison kannst du sogar direkt vor Ort bei den Unterkünften buchen.

Backpacker Hostel Portugal
Wer hätte gedacht, dass sich hinter dieser Fassade ein Backpacker-Hostel befindet.

Günstige Unterkünfte

Es gibt viele Möglichkeiten eine günstige Unterkunft wie Hostels, Hotels oder Homestays zu finden. Am besten funktioniert dies online über eines der unten aufgelisteten Buchungsportale. Reist du zur Nebensaison ist es sogar vor Ort möglich, da zu dieser Zeit recht wenig Reisende im Land sind. Wenn du zu zweit reist oder als Gruppe, dann sind auch Ferienwohnungen möglich. Möchtest du mehr vom Land und Leuten kennenlernen, eignet sich auch Couchsurfing. Dabei übernachtest du bei Lokal und lebst somit ein bisschen deren Lebensstil mit. Außerhalb von großen Städten kannst du zudem campen. Entweder auf Campingplätzen oder wild in der Natur.

Backpacker Hostel
Die beste Möglichkeit Geld zu sparen sind Hostels.

Ideale Reisezeit Portugal

Die ideale Reisezeit für Backpacking in Portugal ist von April bis Oktober. Die einzige Ausnahme sind dabei der Juni und August, da zu dieser Zeit Hochsaison herrscht und die Preise deutlich ansteigen und es auch mehr Touristen gibt. Zu dieser Zeit ist das Wetter gemäßigt und es kann im Meer gebadet werden. Das portugiesische Klima in der Nebensaison (April, Mai, September & Oktober) ist ideal für Backpacker, die gerne in der Natur unterwegs sind. Wenn du es lieber kälter magst, lohnt sich auch der milde Winter, dann ist jedoch sehr wenig in Portugal los.

Reiserouten

Eine perfekte Reiseroute durch Portugal gibt es nicht. Dafür jedoch eine ungefähre Route, bei der du alle wichtigen Orte besuchst. Nimm die vorgeschlagene Route allerdings nur als Empfehlung und variiere sie nach deinen Vorstellungen. Wie bei jedem Backpacking-Abenteuer solltest du nicht zu viel planen, sondern dich spontan auf neue Möglichkeiten einlassen.

  • Lissabon – Erkundung der Altstadt mit den pastellfarbenen Häusern
  • Porto – Besuch der schönsten Buchhandlungen Livraria Lello
  • Braga – Besichtigung des imposanten Erzbischofspalasts
  • Aveiro – Schwimmen in der Lagune Ria de Aveiro
  • Évora – Römische Tempel und die Knochenkapelle
  • Sagres – Surfen und Entspannen direkt am Meer
  • Faro – Erkundung der nahegelegenen Hafenstadt Tavira
  • Lissabon – Umgebungserkundung und Klippenspaziergang

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Südeuropa Interrail Backpacking
Die Architektur von Porto und den anderen portugiesischen Städten ist wunderschön.

🍴 Essen & Trinken

Die portugiesische Küche ist trotz der geringen Größe des Landes sehr vielfältig und lecker. Die Einflüsse der ehemaligen portugiesischen Kolonien finden sich in den unterschiedlichen Gerichten wieder. Neben Fisch- und Meeresfrüchten ist Fleisch sowie Feijãos, portugiesische Bohnen, ein wichtiger Bestandteil der Gerichte. Möchtest du authentische Gerichte probieren, kannst du dies in Tascas, den kleinen traditionellen Lokalen. Die Preise sind günstig und du bekommst hier bereits für ein paar Euro ein Essen und kannst passend dazu portugiesischen Wein trinken. Als Nachtisch eignen sich die Pastéis de Nata, die portugiesischen Puddingtörtchen, welche es in jeder Bäckerei zu kaufen gibt.

Gut zu wissen ist, dass die Essenzeiten in Portugal etwas später als gewohnt sind. Gestartet wird mit einem kleinen Frühstück, Mittagessen findet von 12 bis 15Uhr statt und Abendessen frühestens ab 19Uhr.

 Pastéis de Nata Portugal
Pastéis de Nata sind leckere portugiesischen Puddingtörtchen.

Möchtest du den Geschmack Portugals Zuhause haben, kannst du die Rezepte ganz einfach nachkochen. Die Rezepte sind nämlich einfach gehalten, dafür im Geschmack sehr überzeugend. Die Geheimzutat der meisten Gerichte ist reichlich Olivenöl.

Vegetarisch & Vegan

Möchtest du dich vegetarisch oder vegan ernähren, wird es leider etwas schwer, denn Portugal gehört zu den Vegetarier unfreundlichsten Ländern Europas. In Lissabon und Porto gibt es einige vegetarische und vegane Restaurants, in den ländlichen Regionen ist es allerdings fast unmöglich, sich fleischlos zu ernähren. Geeignete Restaurants findest du bei HappyCow.

Backpacking Porto Stadt
Porto liegt direkt am Meer und ist ein Stop der vorgeschlagenen Reiseroute.

💵 Reisebudget Portugal

Portugal ist im Vergleich zu den anderen europäischen Ländern recht günstig und du kannst mit 36€ pro Tag gut durchs Land reisen. Wenn du von Juni bis August reist, ist gerade Hochsaison und die Preise ziehen stark an. Reist du hingegen in der Nebensaison, kannst du deutlich Geld sparen und es ist überall weniger los. Der Preis für Eintritte fängt bereits bei 5€ an, Street Food kostet rund 3€ und eine Hostelnacht kostet je nach Saison 10-20€. Alternativ zum Hostel bietet sich Couchsurfing an. Es gibt nämlich einige portugiesische Gastgeber, die gerne Reisende aus aller Welt aufnehmen. Wenn du günstig reisen möchtest, solltest du die bekanntesten Orte eher meiden, da dort die Preise recht hoch sind.

Eine Möglichkeit während der Hochsaison Geld zu sparen ist, lokale Campingplätze zu nutzen. In Portugal gibt es nämlich eine große Auswahl an Campingmöglichkeiten und ein Teil liegt sogar direkt am Meer. Wenn du zudem noch selbst kochst, sparst du eine Menge Geld, da die Grundzutaten in Portugal recht günstig sind. Ideen für günstige Backpacker Rezepte findest du hier.

Reisekreditkarte Portugal
Mit der richtigen Reisekreditkarte kannst du weltweit kostenfrei Geld abheben.

Geld & Reisekreditkarte

Es gibt mehrere Möglichkeiten beim Backpacking an Geld zu kommen. Die erste Möglichkeit ist Bargeld mitzunehmen, dann musst du dies allerdings die ganze Zeit mit dir rumtragen und es besteht die Gefahr, dass es dir gestohlen wird. Die zweite Möglichkeit ist eine EC-Karte, mit der du bei der jeweiligen Partnerbank für teils sehr hohe Gebühren Geld abheben kannst. Die dritte und meiner Meinung nach die beste Methode ist eine Reisekreditkarte mit der du an allen Geldautomaten (ATM) weltweit kostenlos Geld abheben kannst. Ich selbst habe bei wirklich all meinen Reise die Kreditkarte der DKB Bank* genutzt und bin total zufrieden. Es gibt nämlich keine Gebühren oder versteckte Kosten und die mobile Banking App bietet dir einen sehr guten Überblick über deine Finanzen. Bist du noch unentschlossen, dann kannst du dir meinen Reisekreditkarten-Vergleich anschauen.

🧳 Weitere Informationen

Hier findest du weitere Informationen zur Auslandskrankenversicherung, optimalen Packliste und weiteren für Backpacker relevante Länderinfos. Solltest du etwas vermissen oder weitere Fragen haben, kannst du mir jederzeit eine E-Mail an Julian@backpacker-dude.com schicken. Ich werde dir dann die fehlende Information zusenden und in diesem Beitrag mit auflisten.

Auslandskrankenversicherung Unfall
Damit du bei einem Unfall auch richtig versichert bist, ist eine Reisekrankenversicherung sinnvoll.

Auslandskrankenversicherung

Bei kurzen Reisen von unter 56 Tagen reicht eine einfache Reisekrankenversicherung* vollkommen aus. Solltest du hingegen eine längere Backpacking Tour planen und durch Europa oder die ganze Welt geplant haben, dann benötigst du eine Langzeit Auslandskrankenversicherung*. Der Unterschied besteht bei den Versicherungen lediglich im Reisezeitraum und den dadurch entstehenden Kosten. Ich selbst bin bei der Hanse Merkur versichert und hatte noch nie Probleme damit, da Rückerstattungen schnell getätigt worden sind und der Service sehr gut ist. Aus diesem Grund empfehle ich dir die Hanse Merkur Versicherung auch an dieser Stelle weiter.

Telefon & Internet

Das im Juni 2017 in Kraft getretene europäische Gesetz zu Daten-Roaming ermöglicht dir deinen Heimattarif beizubehalten. Du kannst also deine Freiminuten und das Datenvolumen weiterhin nutzen. Dabei spielt es keine Rolle in welchem europäischen Land du dich aufhältst, sondern nur wie lange. Je nach Anbieter sind mindestens zwei Monate problemlos möglich und erst danach muss der längere Auslandsaufenthalt begründet werden.

Backpacker Café
In fast allen Cafés steht dir kostenloses Wifi zur Verfügung.

Für die Nutzung der mobilen Daten musst du auf deinem Telefon die Einstellungen für Roaming aktivieren. Ist dein Datenvolumen aufgebraucht kannst du eines der vielen kostenlosen Wifi-Netze nutzen, welche die meistens Restaurants und Hostels anbieten. Eine weitere Option ist eine günstige SIM-Karten mit hohem Datenvolumen, welche meist von lokalen Anbietern verkauft werden.

Newsletter

Willst du auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere meinen Newsletter und erhalte spannende Informationen rund um Backpacking in Europa. Kein Spam, keine Weitergabe deiner Daten und keine langweiligen Inhalte. Versprochen.

Packliste

Die optimale Packliste fürs Backpacking habe ich hier zusammengestellt. Dabei ist es egal ob du für ein paar Tage, zwei Wochen oder mehrere Monate unterwegs bist, deine Packliste bleibt immer die gleiche. Grund hierfür ist, dass du bei längeren Reisen einfach deine Wäsche waschen kannst und daher nicht mehr mitnehmen musst. Solltest du eine Interrail Tour machen, findest du hier eine optimierte Interrail Packliste.

Backpacking Packliste
Es spielt keine Rolle wie lange du reist, die Packliste bleibt immer gleich.

Reiseführer Empfehlung

Mit einem Reiseführer erhältst du einen guten Überblick über dein Reiseland und aktuelle Informationen über Unterkünfte, Veranstaltungen und vielem mehr. In diesem Beitrag hast du bereits alles über Land & Leute erfahren, jedoch nicht über die jeweiligen Orte, weshalb sich ein Reiseführer für ein längeres Backpacking Abenteuer oder eine Interrail Tour lohnt. Der Zusätzliche Vorteil ist, dass du den Reiseführer mit auf Reise nehmen und jederzeit darin offline lesen kannst. Alternativ zur analogen Version gibt es digitale Versionen, die deutlich leichter sind. Mit einem kleinen Trick kannst du digitale Reiseführer sogar kostenlos runterladen.

Lonely Planet Reiseführer

Auch in Portugal nutzen viele Backpacker Lonely Planet Reiseführer. Diese sind bei Reisenden sehr beliebt, da dort sämtliche Informationen zu Unterkünften, Restaurants und Events zusammenfasst sind. Abgerundet werden diese mit Übersichts- und Detailkarten, extra Kapiteln zu den 27 Top-Erlebnissen, beliebten Reiserouten, Essens- & Weinempfehlungen, Insidertipps, sowie Hintergrundinformationen zu Land, Leuten und Regionen.

Jetzt bei Thalia anschauen*

DuMont Reiseführer Portugal

Reiseführer Portugal

Im DuMont Reiseführer wirst du mit allen wichtigen Informationen über Portugal versorgt. Der Reiseführer enthält zudem einen Atlas, der bei der Reiseplanung sehr hilfreich sein kann. Der Autor Jürgen Strohmaier beschreibt alles von der wunderschönen Hauptstadt Lissabon über die Strände der Algarve bis ins malerische Dourotal. Du findest im Reiseführer alle sehenswerten Regionen und Städte, Sehenswertes sowie besondere Themenseiten.

Jetzt bei Thalia anschauen*

Lissabon Portugal
In Lissabon der Hauptstadt Portugals gibt es viele öffentliche Wifi-Netze.

Sprache

Die Landessprache ist Portugiesisch, welche du jedoch nicht sprechen musst, um dich als Backpacker in Portugal zu verständigen. Alle jüngeren Portugiesen sprechen fließend Englisch und somit kommst du vor allem in den größeren Städten sehr gut zurecht. Solltest du in kleineren Orten auf dem Land unterwegs sein, kann es jedoch passieren, dass wirklich niemand Englisch spricht. Solltest du Spanisch sprechen, kannst du dir einen Teil der Worte ableiten und hast es somit etwas leichter. Für einen besseren Gesprächseinstieg gibt es nachfolgende die wichtigsten portugiesischen Wörter. Kommst du nicht weiter, hilft immer ein: “Eu não falo português”, was bedeutet, dass du kein Portugiesisch sprichst.

  • Hallo – Olá
  • Tschüss – Adeus
  • Danke – Obrigado/a
  • Ja – sim
  • Nein – não
  • Bitte – por favor
  • Entschuldigung – Desculpe
  • Frühstück – Pequeno almoço
  • Mittagessen – Almoço
  • Abendessen – Jantar
  • Speisekarte – Ementa

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

[ratings]

Fehler gefunden? Markiere bitte die Stelle und drücke Strg + Enter.

Werbung
Banner Backpacking Buch

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: