Backpacking Portugal 🇵🇹

Portugal ist eines der kostengünstigsten Länder Europas für Backpacking. In Südeuropa gelegen ist es mit etwas mehr als 10 Millionen Einwohnern und unzähligen Stränden eines der besten Länder Europas. Portugal ist sehr abwechslungsreich und bietet für jeden etwas. Egal ob Wanderungen durch die atemberaubende Landschaft, surfen im wilden Atlantik oder kulinarische Erkundungen. Hier ist für jeden Backpacker etwas dabei.

Backpacking Portugal
Beim Backpacking in Portugal darf ein Besuch von Porto nicht fehlen.

In Portugal Natur ist gut erhalten und dank Öko-Tourismus sowie vieler unbekannter Orte, kann das Land weit weg von Touristenmassen erkundet werden. Hier sind Wanderungen durch die Flora und Fauna möglich und gerade zur Nebensaison sehr beeindruckend. Jeder naturverbundene Backpacker kommt hier auf seine Kosten. Wer hingegen beim Backpacking lieber in der Stadt unterwegs ist, kann die kleinen Orte entlang der Küste erkunden und die kulinarische Vielfalt entdecken. Wer hingegen auf der Suche nach Entspannung ist, der wird diese an einem der vielen kleinen Strände finden.

👍 Highlights Portugal

  • Klippenspaziergang nahe Lissabon
  • Surfen entlang der Atlantikküste
  • Traditionell portugiesisches Essen genießen
  • Erkundung unbekannter Hafenstädte
  • Wanderungen durch Portugals Natur

🚉 Anreise & Transport

Portugal erreichst du entweder per Flugzeug oder deutlich bequemer und nachhaltiger mit dem Zug. Die günstigste Verbindung per Luft gibt es via STA Travel* nach Lissabon und je nach Reisezeit auch nach Porto. Solltest du mehr Zeit für deine Reise haben, kannst du auch via Zug nach Portugal reisen. Mit dem Zug kommst du innerhalb von drei Tagen sehr günstig nach Portugal und je nach Zwischenstopps erlebst du auf der Hinreise einiges. Die Reiseroute mit dem TGV ist Paris – Irun – Lissabon und mit dem Interrailticket* möglich. Lässt du es entspannt angehen, musst du nicht einmal deine gesamte Reiseroute planen, da du mit dem Interrailticket deine Reise ganz spontan gestalten kannst.

Backpacking Lissabon
Bus und Bahn sind die besten Fortbewegungsmittel in Portugal.

In Portugal kannst du entweder mit Bus und Bahn reisen oder dir ein Auto mieten*. Letzteres ist im Vergleich zu den anderen Optionen etwas teuer, dafür bist du sehr flexibel. Mit einem Interrailticket kannst du natürlich die angebotenen Zugverbindungen nutzen oder via CP Tickets buchen und somit günstig durchs Land reisen. Als Busunternehmen lohnt sich der Rede Expressos, welcher günstig alle wichtigen Orte anfährt. Backpacking in Portugal ist durch die vielen Reisemöglichkeiten sehr angenehm und da das Land nicht sonderlich groß ist, dauern die Fahrten zudem nicht allzu lang.

🏨 Unterkünfte & Routen

In Portugal gibt es viele günstige Unterkünfte wie Hostels, Hotels und Homestays. Diese findest du auf Booking.com*, AirBnB* oder während der Nebensaison sogar direkt vor Ort. Als Alternative zu einer bezahlten Unterkunft, lohnt sich Couchsurfing, wobei du bei Backpackern vor Ort übernachtest. Außerhalb von großen Städten kannst du campen, was sehr günstig ist. Ein Großteil Campingplätze liegt zudem direkt am Meer und die Campinganlagen sind ruhiger als Hostels direkt in der Stadt. Wildcampen ist allerdings nicht erlaubt, wird jedoch in manchen Regionen geduldet. In der Hochsaison solltest du deine Unterkünfte im Voraus buchen und während der Nebensaison kannst du dies ganz spontan machen.

Backpacker Hostel Portugal
Wer hätte gedacht, dass sich hinter dieser Fasadae ein Backpacker Hostel befindet.

Ideale Reisezeit Portugal

Die ideale Reisezeit für Backpacking in Portugal ist von April bis Oktober. Die einzige Ausnahme sind dabei der Juni und August, da zu dieser Zeit Hochsaison herrscht und die Preise deutlich ansteigen und es auch mehr Touristen gibt. Zu dieser Zeit ist das Wetter gemäßigt und es kann im Meer gebadet werden. Das portugiesische Klima in der Nebensaison (April, Mai, September & Oktober) ideal für Backpacker die gerne in der Natur unterwegs sind. Wenn du es lieber kälter magst, lohnt sich auch der milde Winter, dann ist jedoch sehr wenig in Portugal los.

Reiserouten

Eine perfekte Reiseroute durch Portugal gibt es nicht. Dafür jedoch eine ungefähre Route, bei der du alle wichtigen Orte besuchst. Nimm die vorgeschlagene Route allerdings nur als Empfehlung und variier diese nach deinen Vorstellungen. Wie bei jedem Backpacking Abenteuer solltest du zudem nicht zu viel planen, sondern dich spontan auf neue Möglichkeiten einlassen.

  • Lissabon – Erkundung der Altstadt mit den pastellfarbenen Häusern
  • Porto – Besuch der schönsten Buchhandlungen Livraria Lello
  • Braga – Besichtigung des imposanten Erzbischofspalasts
  • Aveiro – Schwimmen in der Lagune Ria de Aveiro
  • Évora – Römische Tempel und die Knochenkapelle
  • Sagres – Surfen und Entspannen direkt am Meer
  • Faro – Erkundung der nahegelegenen Hafenstadt Tavira
  • Lissabon – Umgebungserkundung und Klippenspaziergang
Backpacking Porto Stadt
Porto liegt direkt am Meer und ist ein Stop der vorgeschlagenen Reiseroute.

💵 Reisebudget Portugal

Portugal ist im Vergleich zu den anderen europäischen Ländern recht günstig und du kannst mit 36€ pro Tag gut durchs Land reisen. Wenn du von Juni bis August reist, ist gerade Hochsaison und die Priese ziehen stark an. Reist du hingegen in der Nebensaison, kannst du deutlich Geld sparen und es ist überall weniger los. Der Preis für Eintritte fängt bereits bei 5€ an, Street Food kostet rund 3€ und eine Hostelnacht kostet je nach Saison 10-20€. Alternativ zum Hostel bietet sich Couchsurfing an. Es gibt nämlich einige portugiesische Gastgeber, die gerne Reisende aus aller Welt aufnehmen. Wenn du günstig reisen möchtest, solltest du die bekanntesten Orte eher meiden, da dort die Preise recht hoch sind.

Eine Möglichkeit gerade während der Hochsaison Geld zu sparen, ist lokale Campingplätze zu nutzen. In Portugal gibt es nämlich eine große Auswahl an Campingmöglichkeiten und ein Teil liegt sogar direkt am Meer. Wenn du zudem noch selbst kochst, sparst du eine Menge Geld, da die Grundzutaten recht günstig sind. Ideen für günstige Backpacker Rezepte findest du hier.

Geld & Reisekreditkarte

In Portugal wird mit Euro gezahlt, welche du entweder in bar mitbringen kannst oder einfach mit einer Reisekreditkarte an den vielen Geldautomaten (ATM) abheben kannst. Ein Teil der deutschen Banken besitzt Partnerbanken in Portugal, bei denen du kostenlos Geld abheben kannst. Hebst du jedoch von anderen Geldautomaten ab, wird meist eine hohe Gebühr fällig. Ich selbst habe bei all meinen Reise die Kreditkarte der DKB Bank* genutzt und empfehle diese daher auch jedem Reisenden weiter. Bist du unentschlossen, welche Kreditkarte für dich am geeignetsten ist, habe ich dir hier einen Reisekreditkarten-Vergleich aufgestellt.

Reisekreditkarte Portugal
In Portugal wird viel mit Bargeld bezahlt, jedoch ist eine Reisekreditkarte notwendig.

📍 Weitere Informationen

Auslandsversicherung Portugal

Wenn du unter 56 Tagen durch Portugal reist, dann reicht eine einfache Reiseversicherung* aus. Solltest du hingegen eine längere Backpackingtour durch Portugal, Europa oder der ganzen Welt geplant haben, dann benötigst du eine Langzeit Auslandsreiseversicherung*. Ich selbst versichere mich immer mit der Hanse Merkur Versicherung und hatte noch nie Probleme damit, daher empfehle ich diese auch weiter.

Telefon & Internet

Das im Juni 2017 in Kraft getretene europäische Gesetz zu Daten-Roaming ermöglicht dir deinen Heimattarif beizubehalten. Du kannst also deine Freiminuten und das inklusive Datenvolumen deines Anbieters bequem in Portugal weiter nutzen. Dies geht ganze zwei Monate ohne Probleme, danach musst du gegebenenfalls deinem Mobilfunkanbieter einen Nachweis über die zeitliche Begrenzung deiner Reise zukommen lassen. Für die Nutzung der Daten musst du auf deinem Telefon die Einstellungen für Roaming aktivieren. Ist dein Datenvolumen aufgebraucht kannst du auch alternativ eines der vielen kostenlosen Wifi-Netze nutzen, welche die meistens Restaurants und Hostels anbieten.

Lissabon Portugal
In Lissabon der Hauptstadt Portugals gibt es viele öffentliche Wifi-Netze.

Packliste Portugal

Bei deiner Packliste gibt es eigentlich nicht viel Besonderes zu beachten, trotzdem habe ich dir hier mal eine kleine Packliste für Portugal zusammengestellt. Egal wie lange du unterwegs bist, ob für zwei Backpacking, Auslandssemester oder Interrail, die Liste eignet sich für alle Reisen. Die Packliste für Portugal gibt es hier.

Reiseführer Portugal

Mit einem Reiseführer erhältst du einen guten Überblick über Portugal und erhältst aktuelle Informationen über Unterkünfte, Veranstaltungen und vielem mehr. Den Reiseführer kannst du zudem mit auf Reise nehmen und immer offline darin lesen. Alternativ können diese auch kostenlos runtergeladen werden und du sparst dir etwas Gepäck.

Lonely Planet Reiseführer

Reiseführer Portugal

In Portugal nutzen viele Backpacker den Lonely Planet Reiseführer. Diese sind bei Reisenden sehr beliebt, da dort alle wichtigen Informationen zusammenfasst sind und diese regelmäßig aktualisiert werden. Mir haben Lonely Planets beim Reisen immer weitergeholfen. Gleich gute Erfahrungsberichte wirst du in den Amazon Rezessionen lesen. Bei Amazon ansehen*

Südeuropa Interrail Backpacking
Die Architektur von Porto und den anderen portugiesischen Städten ist wunderschön.

Sprache

Die Landessprache ist Portugiesisch, welche du jedoch nicht sprechen musst, um als Backpacker in Portugal unterwegs zu sein. Alle jüngeren Portugiesen sprechen fließend Englisch und somit kommst du vor allem in den größeren Städten sehr gut zurecht. Solltest du in kleineren Orten auf dem Land unterwegs sein, kann es jedoch passieren, dass wirklich niemand Englisch spricht. Solltest du Spanisch sprechen, kannst du dir einen Teil der Worte ableiten und hast es somit etwas leichter. Für einen besseren Gesprächseinstieg gibt es nachfolgende die wichtigsten portugiesischen Wörter.

  • Hallo – Olá
  • Tschüss – Adeus
  • Danke – Obrigado/a

(2 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5,00)

Loading...

Fehler gefunden? Markiere bitte die Stelle und drücke Strg + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: