Backpacking Schweden

Backpacking Schweden 🇸🇪

Lesezeit: 10 Minuten

Schweden ist definitiv eines der besten Länder für Backpacking. Inmitten Skandinavien gelegen zwischen Norwegen, Finnland und Dänemark ist es mit seinen 10 Millionen Einwohnern das größte Land Skandinaviens. Schweden ist sehr abwechslungsreich und bietet für jeden etwas. Egal ob Wanderungen durch die atemberaubende Landschaft, Museumserkundungen in Stockholm oder Kajak fahren in einem der vielen Flüsse. Hier ist für jeden Backpacker etwas dabei. Schweden ist in drei Regionen Gotaland, Svealand und Norrland eingeteilt. Während Südschweden (Gotaland) und Mittelschweden (Svealand) nur knapp zwei Fünftel vom Land ausmachen, besteht Nordschweden (Norrland) aus drei Fünftel des Landes. Der beliebteste Teil bei Backpackern ist definitiv Gotaland, weil dies sehr schnell zu erreichen ist. Wer mehr Zeit zum Reisen hat, den verschlägt es auch in den Norden, bis hoch nach Lappland.

Backpacking in Schweden

Die Natur ist in Schweden sehr gut erhalten und es gibt nicht nur auf den Inseln Gotland und Öland ist eine beeindruckende Flora und Fauna zu bewundern. In ganz Schweden sind viele Wälder, Flüsse und Seen mit samt Tierwelt zu bestaunen. Durch die Umweltbestimmungen sind Tiere wie Elche, Luchse oder Wölfe wieder auf dem Vormarsch. Jeder naturverbundene Backpacker kommt hier also auch voll auf seine Kosten. Wer lieber in der Stadt unterwegs ist, der kann entweder in der Metropole Stockholm etwas Zeit verbringen oder in einen der vielen anderen Städte. Neben Göteborg oder Malmö gibt es zudem viele kleineren Hafenstädte, welche immer einen Ausflug wert sind. Wer keine Lust auf viele Menschen hat, der kann sich zudem eine Ferienwohnung inmitten vom nirgendwo anmieten und dort eine entspannte Zeit verbringen.

👍 Highlights in Schweden

Backpacking Schweden Stockholm
Auch Wandern ist definitiv ein Highlight in Schweden!

Die größten schwedischen Städte

  • Stockholm – ist die Hauptstadt Schwedens und für seine Wasserwege und Gassen in Gamla Stan, der Altstadt, Hier kannst du nicht nur gut die Stadt erkunden, sondern auch eins der vielen Museen.
  • Göteborg – ist das Gegenstück zu Stockholm und für seine Innenstadt und die vielfältige Kaffeehauskultur bekannt. Abenteurer können sich hier anstatt Kultur auch in Schwedens größten Freizeitpark vergnügen.
  • Malmö – liegt nur 45 Kilometer von Kopenhagen entfernt und ist für sein Wikingerreservat bekannt. Neben einer Stadterkundung lohnt sich hier ein Spaziergang durch den Kungsparken Park.

🚉 Anreise & Transport

Schweden erreichst du bequem per Flugzeug oder via Fähre von Deutschland aus. Alle größeren Städte besitzen einen Flughafen und alle Hafenstädte auch eine gute Fährverbindung. Die günstigsten Verbindungen per Luft und Wasser gibt es nach Stockholm. Flüge findest du beispielsweise bei STA Travel* und Fährverbindungen bei Direct Ferries. Die besten Flughäfen für eine Anreise aus Deutschland sind der Arlanda in Stockholm und der Landvetter in Göteborg, da es nach dort viele günstige Verbindungen gibt. Der Arlanda Flughafen in Stockholm liegt etwas außerhalb, ist aber mit dem Arlanda Express Zug mit der Innenstadt von Stockholm in 20 Minuten zu erreichen. Ein Ticket kostet 25€, dafür fährt der Zug von morgens bis abends im 15 Minuten Takt. Solltest du dich für eine Anreise per Zug entscheiden, bietet Malmö einen guten Startpunkt für deine Reise. Die Züge von Deutschland aus werden in Puttgarden auf eine Fähre geladen und fahren dann in Dänemark weiter. Aus diesem Grund ist die Anreise via Zug auch sehr gut und günstig.

Zugfahrt durch schwedische Städte
Mit dem Zug zu fahren ist die beste Möglichkeit Schweden zu entdecken!

Die beste Möglichkeit innerhalb von Schweden zu reisen ist definitiv mit der Bahn. Das Bahnnetz ist im Süden gut ausgebaut und nimmt nur im Norden etwas ab. Alternativ geht auch die Reise per Bus. Diese sind gerade im Norden sehr hilfreich, wenn die Bahnverbindungen knapper werden. Fliegen ist vergleichsweise teuer. Wenn du rechtzeitig buchst, bekommst du Zugverbindungen schon für unter zehn Euro. Dann bist du zwar an bestimmte Bahnfahrzeiten gebunden, aber was tut man nicht alles als Backpacker, um Geld zu sparen.  Solltest du eher flexibel reisen, dann lohnt sich auch ein Interrailticket. Damit kannst du, je nach gebuchter Option, an einer bestimmten Anzahl von Tagen alle schwedischen Bahnverbindungen nutzen.

Interrail Schweden

Mit einem Interrail Ticket kannst du kostengünstig und bequem mit dem Zug durch Schweden reisen. Dabei darfst du die Bahnstrecken von SJ sowie die der meisten privaten Bahngesellschaften nutzen. Mit dem Zug zu fahren ist in Schweden die beste Möglichkeit zu reisen, da du mitten durch die atemberaubende Landschaft fährst. Zudem kann es dir nicht passieren, dass du im Stau stehst und du bist obendrein noch schneller unterwegs als mit dem Auto. Der Zug von Malmö nach Stockholm braucht beispielsweise nur vier Stunden und ist damit unschlagbar. Es gibt zwei mögliche Interrail Pässe. Der einem One Country Pass ermöglicht dir eine Reise innerhalb von Schweden und der kannst du der Global Pass sogar durch ganz Europa. Diesem kannst du dann sogar für die An- und Abreise nutzen sowie für Ausflüge nach Norwegen, Dänemark oder Finnland.

Auto fahren in Schweden

Zu beachten gibt es hierbei eigentlich nur, dass du auf Landstraßen nur 70 und auf Autobahnen 110km/h fahren darfst. Der Promillewert liegt in Schweden übrigens bei 0,2 Promille und es werden routinemäßig oft Alkoholkontrollen durchgeführt. Also lieber nichts trinken oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Da hast du auch den Vorteil, dass dir kein Elch vor das Auto läuft. 😉

Camping See Skandinavien
Wildcamping nach dem Jedermannsrecht ist ein Traum bei jedem Backpacking Abenteuer!

🏨 Unterkünfte & Routen

Da Schweden zu den teuren Backpacker Reisezielen gehört, solltest du dir vorher überlegen, wie lange und wie du reisen möchtest. Das Preisniveau ist nämlich nicht nur für Lebensmittel hoch, sondern auch für die Unterkünfte. In den Sommermonaten vermieten viele Studenten ihre Zimmer und es daher gibt es zu dieser Zeit viele günstige Wohnungen zu mieten. Außerhalb von Städten kannst du auch Campen. Außerhalb von Städten hast du den Vorteil des Jedermannsrecht, dass „allemansrätten“ wie es auf Schwedisch heißt, was dir erlaubt an einem Ort deiner Wahl zwei Tage wild zu campen. Das Recht gilt selbst auf privaten Grundstücken, solange du keinen direkten Sichtkontakt mit den sich in der Nähe befindenden Häusern hast. Es gibt lediglich Ausnahmen in Nationalparks oder Naturschutzgebieten.

Günstige Unterkünfte

Es gibt viele Möglichkeiten eine günstige Unterkunft wie Hostels, Hotels oder Homestays zu finden. Am besten funktioniert dies online über eines der unten aufgelisteten Buchungsportale. Reist du zur Nebensaison ist es sogar vor Ort möglich, da zu dieser Zeit recht wenig Reisende im Land sind. Wenn du zu zweit reist oder als Gruppe, dann sind auch Ferienwohnungen möglich. Möchtest du mehr vom Land und Leuten kennenlernen, eignet sich auch Couchsurfing. Dabei übernachtest du bei Lokal und lebst somit ein bisschen deren Lebensstil mit. Außerhalb von großen Städten kannst du zudem campen. Entweder auf Campingplätzen oder wild in der Natur.

Backpacker Hostel
Die beste Möglichkeit Geld zu sparen ist es in Hostels zu übernachten. | © Marcus Loke

Ideale Reisezeit Schweden

Die ideale Reisezeit fürs Backpacking ist im Sommer von Juni bis August, da zu dieser Zeit die Tage am längsten sind und es angenehm warm ist. Im Süden kannst du bereits ab Mai backpacken gehen, da es zu dieser Zeit dort wenig Regen gibt und die Natur in wunderschönem Grün erstrahlt. Städtetouren sind das ganze Jahr über möglich und auch im Winter ist Schweden ein schönes Backpacking Ziel.

Reiserouten

In Schweden ist für jeden Backpacker etwas dabei. Entweder erkundest du Stockholm und weitere spannende Städte oder du entdeckst die wunderschöne schwedische Natur. Alle Städte und größeren Ortschaften sind gut mit Bus und Bahn zu erreichen. Die entlegeneren Nationalparks und Naturgebiete sind besser mit dem Auto zu erreichen. Reist du mit dem Zug an, kombinierst du am besten deine Reise mit anderen Backpackingländern in Europa.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Drei Wochen Schweden

Städte und Shopping
  • 3-4 Tage Stockholm – schwedische Kultur und viele interessante Museen
  • 2 Tage Uppsala – der Ort mit der ältesten schwedischen Universität
  • 2 Tage Göteborg – Kaffeehauskultur und Schwedens größter Freizeitpark
  • 2 Tage Malmö – die kleine Stadt direkt an der Öresundbrücke nach Dänemark
  • 2 Tage in einer der schwedischen Hafenstädte wie beispielsweise Luleå oder Umeå
Natur und Nationalparks

2-3 Tage in einem der vielen schönen Nationalparks

  • Sarek – der als „letzte Wildnis Europas“ bezeichnete Teil Lapplands
  • Abisko – der perfekte Ort um die Polarlichter zu sehen
  • Store mosse –  die Moorlandschaft in der Småland Region
  • Stora alvaret – dem UNESCO-Weltnaturerbe im Süden der Insel Ödland

2-3 Tage eine Kanutour auf einem der vielen schwedischen Flüssen machen. Tipps für Anfänger und mögliche Routen findest du hier.

Einige Tage können in einem Ferienhaus mitten im nirgendwo in der schwedischen Natur verbracht werden. Alternativ kann durch das Jedermannsrecht auch gecampt werden.

Zwei Wochen Schweden

  • 3-4 Tage Stockholm
  • 2 Tage Göteborg
  • 2 Tage Malmö oder Uppsala
  • 3 Tage Abisko Nationalpark
  • 2-3 Tage Kanutour

Eine Woche Schweden

  • 3 Tage Stockholm
  • 2 Tage Kanutour
  • 2 Tage Abisko Nationalpark
schwedische Hütte am See
Ein paar Tage abgelegen in einer schwedischen Hütte ist traumhaft.

🍴 Essen & Trinken

Knäckebrot und Köttbullar fallen einem meist direkt im Zusammenhang mit Schweden ein. Die schwedische Küche bietet jedoch einiges mehr zum Entdecken an. In der traditionellen Küche wird viel mit Fisch und Wild gekocht, weshalb die meisten Restaurants Elchburger oder Fisch empfehlen. Je nach Region gibt es jedoch unterschiedliche, weshalb eine Empfehlung des Koches wohl die beste Wahl ist. Weitere traditionelle Spezialitäten, welche in ganz Schweden bekannt sind, sind die nachfolgenden.

Kanelbulle wir bei jeder Fika, der schwedischen Kaffeepause, genossen. Das Wort bedeutet auf Deutsch Zimtschnecke und diese ist wirklich überall erhältlich und schmeckt fantastisch.

Falukorv ist eine dicke Fleischwurst, welche früher von den Bergarbeitern gegessen worden ist. Heutzutage wird diese meist von Studenten gegessen, um sich etwas Geld zu sparen. Rezepte mit dieser Wurst gibt in Studentenkreisen einige.

Julmust wurde ursprünglich von einem Apotheker entwickelt und erinnert an ein Malzbier mit weiteren Zusätzen. Schweden lieben dieses Getränk und es erinnert sie an ihre Kindheit zurück. Alle anderen probieren das Getränk und belassen es dann meist auch dabei.

Kanelbullar schwedisches Essen
Leckere Kanelbulle wird zu jeder schwedischen Fika serviert.

Vegetarisch & Vegan

Im Vergleich zu Deutschland gibt es in Schweden deutlich mehr vegetarische Restaurants und auch die Auswahl an veganen Optionen im Supermarkt ist deutlich größer. Kochst du gerne selbst, findest du hier eine große Auswahl an Zutaten und auch für unterwegs bieten die Hemköp Supermärkte Salate zum selber mischen an. In den größeren Städten gibt es eine gute Auswahl an vegetarischen und veganen Restaurants. In Stockholm gibt es sogar All-you-can-eat Buffets, bei denen du die unterschiedlichsten Gerichte probieren kannst. Ganz vorne dabei das Hermitage inmitten Gamla Stan und das Hermans nahe des Fotografiska Museums. Die besten vegetarischen und veganen Restaurants findest du auf Happy Cow.

Alkohol in Schweden

Die Regulierungen sind sehr streng, weshalb jedes Getränk mit einem Alkoholgehalt von über 3,5% nur in einem staatlichen Systembolaget verkauft werden darf. Alkoholische Getränke sind vergleichsweise sehr teuer und für ein Bier bezahlst du das Doppelte bis Dreifache im Vergleich zum Rest von Europa. Das einzig günstige ist Wein, da dieser aus mir unbekannten Gründen vom Staat subventioniert wird.

Reisekreditkarte Schweden Bezahlen
In Schweden wird fast ausschließlich mit Kreditkarte gezahlt.

💵 Reisebudget Schweden

Da Schweden ein vergleichsweise teureres Backpacking Ziel ist, solltest du pro Tag ungefähr 46€ einplanen. Die durchschnittlichen Preise für eine U+S Bahn Tageskarte belaufen sich auf 12€, bei Streetfood auf 8€, Eintritte für Museen auf ungefähr 10€ und eine Hostelnacht kostet je nach Dorm 25-35€. Alternativ zum Hostel bietet sich Couchsurfing in Schweden an. Stockholm ist im Vergleich zu den anderen schwedischen Städten sehr teuer. Nicht nur die Unterkünfte, sondern auch der Alkohol und sämtliche Aktivitäten sind hier sehr teuer. Wer günstig reisen möchte, sollte auf die großen und bekannten Orte verzichten und stattdessen lieber campen gehen und sich mehr von der Natur angucken. Die Preise für Alkohol überall sehr teuer. Dieser kann zudem nur im Systembolaget, einem schwedischen Getränkemarkt, gekauft werden und kostet ungefähr 4€ pro Liter Bier und 25€ für eine Flasche Wodka. Wer günstig reisen möchte, sollte daher lieber auf Party und Bar besuche verzichten.

Geld & Reisekreditkarte

Die Währung, mit der in Schweden gezahlt wird, sind die schwedischen Kronen (SEK), welche du mit deiner Reisekreditkarte überall an den Geldautomaten (ATM) abheben kannst. Ich habe bei meiner Reise die Kreditkarte der DKB Bank* genutzt und empfehle diese auch jedem Backpacker weiter. Für alle Unentschlossenen habe ich einen Reisekreditkarten-Vergleich aufgestellt, bei dem immer die aktuellen Reisekreditkarten miteinander verglichen werden. Den tagesgenauen Wechselkurs von Euro in schwedische Kronen findest du hier.

🧳 Weitere Informationen

Hier findest du weitere Informationen zur Auslandskrankenversicherung, optimalen Packliste und weiteren für Backpacker relevante Länderinfos. Zudem gibt es Informationen, die sonst nicht in die Abschnitte gepasst haben.

Auslandskrankenversicherung Unfall
Ein Unfall kann schnell passieren, weshalb eine Auslandskrankenversicherung unerlässlich ist. | © Harlie Raethel

Auslandskrankenversicherung

Bei kurzen Reisen von unter 56 Tagen reicht eine einfache Reisekrankenversicherung* vollkommen aus. Solltest du hingegen eine längere Backpacking Tour planen und durch Europa oder die ganze Welt geplant haben, dann benötigst du eine Langzeit Auslandskrankenversicherung*. Der Unterschied besteht bei den Versicherungen lediglich im Reisezeitraum und den dadurch entstehenden Kosten. Ich selbst bin bei der Hanse Merkur versichert und hatte noch nie Probleme damit, da Rückerstattungen schnell getätigt worden sind und der Service sehr gut ist. Aus diesem Grund empfehle ich dir die Hanse Merkur Versicherung auch an dieser Stelle weiter.

Telefon & Internet

Das im Juni 2017 in Kraft getretene europäische Gesetz zu Daten-Roaming ermöglicht dir deinen Heimattarif beizubehalten. Du kannst also deine Freiminuten und das Datenvolumen weiterhin nutzen. Dabei spielt es keine Rolle in welchem europäischen Land du dich aufhältst, sondern nur wie lange. Je nach Anbieter sind mindestens zwei Monate problemlos möglich und erst danach muss der längere Auslandsaufenthalt begründet werden.

Backpacker Café
In fast allen Cafés steht dir kostenloses und gleichzeitig schnelles Wifi zur Verfügung. | © Toa Heftiba

Für die Nutzung der mobilen Daten musst du auf deinem Telefon die Einstellungen für Roaming aktivieren. Ist dein Datenvolumen aufgebraucht kannst du eines der vielen kostenlosen Wifi-Netze nutzen, welche die meistens Restaurants und Hostels anbieten. Eine weitere Option ist eine günstige SIM-Karten mit hohem Datenvolumen, welche meist von lokalen Anbietern verkauft werden.

Newsletter

Willst du auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere meinen Newsletter und erhalte spannende Informationen rund um Backpacking in Europa. Kein Spam, keine Weitergabe deiner Daten und keine langweiligen Inhalte. Versprochen.

Packliste

Die optimale Packliste fürs Backpacking habe ich hier zusammengestellt. Dabei ist es egal ob du für ein paar Tage, zwei Wochen oder mehrere Monate unterwegs bist, deine Packliste bleibt immer die gleiche. Grund hierfür ist, dass du bei längeren Reisen einfach deine Wäsche waschen kannst und daher nicht mehr mitnehmen musst. Solltest du eine Interrail Tour machen, findest du hier eine optimierte Interrail Packliste.

Backpacking Packliste
Es spielt keine Rolle wie lange du reist, die Packliste bleibt immer gleich. | © Julian Trometer

Reiseführer Empfehlung

Mit einem Reiseführer erhältst du einen guten Überblick über dein Reiseland und aktuelle Informationen über Unterkünfte, Veranstaltungen und vielem mehr. In diesem Beitrag hast du bereits alles über Land & Leute erfahren, jedoch nicht über die jeweiligen Orte, weshalb sich ein Reiseführer für ein längeres Backpacking Abenteuer oder eine Interrail Tour lohnt. Der Zusätzliche Vorteil ist, dass du den Reiseführer mit auf Reise nehmen und jederzeit darin offline lesen kannst. Alternativ zur analogen Version gibt es digitale Versionen, die deutlich leichter sind. Mit einem kleinen Trick kannst du digitale Reiseführer kostenlos runterladen.

Erlebnisse in Europa

Reiseideen Europa

Bist du dir unsicher was du bei deiner Reise alles sehen möchtest oder bist auf der Suche nach unkonventionellen Erlebnissen? Dann findest du in diesem Buch eine ganze Menge spannender Abenteuerideen, an die du sicherlich nicht gedacht hättest. Das Buch ist somit ideal für alle Abenteurer:innen und Reisende, welche auf der Suche nach etwas besonderem sind.

Jetzt bei Thalia anschauen*

Mit dem Zug durch Europa

Buch Interrail Reiseführer

Gehst du das erste mal reisen und bist dir unsicher was auf dich zukommt? Dann kann ich dir mein Buch für Backpacking-Einsteiger empfehlen. Es nimmt dir deine Unsicherheiten und beantwortet all deine Fragen. Angefangen bei der Reiseplanung, über das benötigte Budget bis hin zur optimalen Packliste findest du hier alles, was du für eine gelungene Reise durch Europa wissen musst.

Jetzt bei Amazon anschauen*

Lonely Planet Schweden

Lonely Planet Schweden

In Schweden nutzen viele Backpacker den Lonely Planet Reiseführer. Dieser sind bei Reisenden sehr beliebt, da dort alle wichtigen Informationen zusammenfasst sind, es eine Übersicht der Highlights jeder Region gibt und die Informationen regelmäßig aktualisiert werden. Die meisten Reisenden empfehlen den Lonely Planet und auch mir persönlich hat dieser immer bei der Reisevorbereitung weitergeholfen.

Reiseführer bei Thalia anschauen*

DuMont Reiseführer

Dumont Reiseführer

Im Reiseführer von DuMont Reiseführer erfährst du alle wichtigen Informationen und Highlights über Schweden gut zusammengefasst. Der Reiseführer neben vielen Reisetipps und Empfehlungen auch einen Reiseatlas, der bei der Reiseplanung und unterwegs sehr hilfreich ist. Du erfährst im DuMont alles von den idyllischen Schärengärten bis zu den Wildnis Gebieten Lapplands über sehenswerten Regionen.

Reiseführer bei Thalia anschauen*

Auslandssemester Schweden

Anstatt nur den Urlaub in Schweden zu verbringen, eignet sich ein Auslandssemester als Alternative zum Kennenlernen der schwedischen Kultur. Jede deutsche Hochschule hat in der Regel eine Partnerschaft mit einer schwedischen Universität und diese bieten einen Großteil der Kurse auch auf Englisch an. Einige bieten sogar extra Englisch- und Schwedisch-Kurse für Erasmus-Studenten an. Beim Auslandssemester wird zudem viel Wert auf Gruppenarbeit und interkulturelle Kompetenzen gelegt. Dies soll die Teamarbeit fördern und eine gewisse Offenheit für andere Kulturen schaffen. Partys kommen bei Erasmus natürlich auch nicht zu kurz. Die Studentenorganisationen bieten Campus-Partys oder sonstige außeruniversitären Veranstaltungen an. Mehr zum Thema Auslandssemester in Schweden findest du hier.

Kaffee in einem Cafe
“Fika” ist der Begriff für die typisch schwedische Kaffeepause!

Steckdosen in Schweden

In Schweden gibt es die gleichen Steckdosen wie in Deutschland und Österreich. Alle Steckdosen sind Typ F und stellen dir 230V bei 50Hz zur Verfügung. Du benötigst daher keinen Adapter oder Spannungswandler und kannst all deine Geräte wie gewohnt nutzen. Kommst du aus der Schweiz, ist ein passender Steckdosen-Adapter sinnvoll. Welche es gibt, erfährst du hier.

Ladenöffnungszeiten

Anders als es auf den meisten Backpacking Schweden Blogs geschrieben steht, hat Schweden ähnliche Öffnungszeiten wie in Deutschland. Steht an den Geschäften „Öppet alla dagar“ so bedeutet dies, dass die Geschäfte den ganzen Tag über geöffnet haben. „Lör – Sön“ steht dabei für Samstag und Sonntag geöffnet. Die einzige Ausnahme sind Bars & Clubs in Schweden. Diese haben bis spätestens 2Uhr geöffnet.

Backpacking Van Skandinavien
Jetzt noch schnell das Backpack packen und los gehts nach Schweden!

Sprache

Die Landessprache ist Schwedisch, aber fast alle Schweden sprechen fließend Englisch. Du solltest daher keine Probleme haben, selbst wenn du nur etwas Englisch sprichst. Mit Einheimischen kommst du zwar in Englisch gut in Kontakt, aber etwas schöner ist es, wenn du ein paar Wörter Schwedisch sprichst.

  • Hallo! – Hej!
  • Auf Wiedersehen! – Hejdå!
  • Wie geht’s? – Hur mår du?
  • Mir geht es gut. – Jag mår bra
  • Danke! – Tack!
  • Ich mag Fleischbällchen. – Jag gillar köttbullar.
  • Das war lecker! – Det smakade gott!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Werbung
Interrail Buch