Backpacking Rumänien 🇷🇴

Rumänien ist eines der eher unbekannteren Reiseländer fürs Backpacking, was das Land zu einem absoluten Geheimtipp unter Reisenden macht. Endlose Wälder, unzählige Wandermöglichkeiten in den Bergen sowie atemberaubende Wasserfälle und Schluchten. Nicht nur die mittelalterliche Kultur mit Burgen und Schlössern machen das Land so interessant, sondern auch das große Angebot an Nachtleben und Festivals. Eine Reise hierher eignet sich für jeden Typen von Backpackern.

Backpacking Rumänien

👍 Highlights in Rumänien

  • Erkundungstour in Bukarest
  • Dracula in Transsilvanien besuchen
  • Untold Festival besuchen
  • Wandern in den Karpaten

Die beliebtesten rumänischen Städte

  • Bukarest – ist die Hauptstadt Rumäniens und der ideale Startpunkt für jede Reise. Hier gibt es viele Grünflächen sowie Parks und die internationale Hostelkultur ist gut ausgeprägt.
  • Braşov – ist der Ort, an dem das Dracula Schloss steht und zum Braşov Sign gewandert werden kann. Die farbenfrohen Barockgebäude sowie die viele Cafés machen zu einer der beliebtesten in Rumänien.
  • Constanţa – liegt direkt am Meer und bietet die Möglichkeit am Strand zu relaxen. Der Badeort ist leicht von Bukarest mit dem Zug erreichbar.
Reise Rumänien Zug Transport

🚉 Anreise & Transport

Rumänien erreichst du bequem per Flugzeug von Deutschland aus. Bukarest ist dabei der beste und günstigste Startpunkt für deine Reisen. Flüge findest du bei STA Travel*. Wer nicht direkt nach Bukarest fliegt, muss gar nicht erst bei einer Billigairline suchen, da es keine Flüge gibt.

In Rumänien ist das Fahren mit dem Zug die beste Möglichkeit das Land zu entdecken. Dazu eignet sich ein Interrailticket und je nachdem was man sehen will teilweise auch das Auto. Züge decken die größten Städte ab und fahren mehrfach am Tag. Mit dem Bus oder dem eigenen Auto gelangt man in kleinere Ortschaften. Eine günstige Mitfahrgelegenheit kann via Uber und Taxify gebucht werden.

Falls du mit dem Auto durch Rumänien reist, musst du dir eine Vignette “Rovinieta” zulegen. Auf den Autobahnen “Autostrada” und bei fast allen Tunneln sowie Brücken ist zudem eine zusätzliche Maut zu entrichten. Die Promillegrenze liegt in Rumänien bei 0,0% Promille und es werden routinemäßig Alkoholkontrollen durchgeführt.

  • Innerorts: 50 km/h
  • Außerorts: 90km/h
  • Schnellstraßen: 90 km/h
  • Autobahn: 130 km/h

Offizielle Straßen können auch Offroad-Straßen sein, auf denen sehr schlecht gefahren werden kann. Beim Überholen sollte oberste Vorsicht geboten werden, da Autofahrer Schlaglöchern ausweichen und daher spontan nach rechts oder links ziehen. Nicht einhalten der Verkehrsregeln führt zu Bußgeldern, welche durch den EU Beitritt auch in Deutschland eingetrieben werden.

🏨 Unterkünfte & Routen

In Rumänien gibt es eine Menge an preisgünstigen Unterkünften im ganzen Land. Eine gute Unterkunft ist meist bereits für 10€ erhältlich und wer ein paar Euro mehr ausgibt, kann bereits in erstklassigen Hotels übernachten. Über Booking.com* findest du eine große Auswahl an Unterkünften und selbst AirBnB* bietet viele Optionen für eine lokale Schlafmöglichkeit. Der Vorteil von AirBnB ist, dass viele Studenten in den Sommermonaten ihre Zimmer untervermieten und es daher viele günstige Wohnungen gibt. Wer lieber direkt bei Locals leben möchte, für den ist Couchsurfing eine wahre Alternative.

Booking.com

Ideale Reisezeit Rumänien

Die ideale Reisezeit für Backpacking in Rumänien ist von Mai bis September. Zu dieser Zeit ist die Temperatur angenehm und es kann auch gezeltet werden. Im Mai und Juni kann es allerdings hin und wieder mal vermehrt Regen geben, weshalb der Spätsommer und Herbst in der Regel ein bisschen besser zum Reisen sind. Wintersportler kommen von Dezember bis April auf ihre Kosten und Städtereisen nach Bukarest sind natürlich das ganze Jahr über möglich.

Outdoor Rumänien Highlights

Reiserouten

In Rumänien ist für jeden Backpacker etwas dabei. Entweder erkundest du Bukarest und weitere spannende Städte oder du entdeckst die wunderschöne rumänische Natur mit Wanderungen. Alle Städte und größeren Ortschaften sind gut mit Bus und Bahn zu erreichen und die bekanntesten Städte besitzen einen Flughafen. Wer sich lieber in Nationalparks und Naturgebiete aufhält, für den ist die Reise mit dem Auto besser geeignet. Eine ideale Reiseroute für zwei bis drei Wochen verläuft wie folgt und ist optional um mehrere Stopps erweiterbar.

  • Bukarest
  • Sinaia
  • Braşov
  • Sighișoara
  • Cluj-Napoca
  • Sibiu
  • Bâlea See
  • Bukarest
  • Constanţa

Es gibt in Rumänien sehr viel zu erkunden. Du solltest dir daher fürs Camping oder auch bei einer längeren Reise überlegen, ob du dir einen Reiseführer* zulegst. In diesem sind nämlich alle kleineren Orte aufgeführt sowie die dort angebotenen Aktivitäten.

Rumänische Schlösser Burgen

💵 Reisebudget

Geld & Reisekreditkarte

Die Währung, in der in Rumänien gezahlt wird sind die rumänische Lei beziehungsweise Leu in der Mehrzahl (RON). An dein Geld kommst du schnell mit einer Reisekreditkarte, mit der du an einem der vielen Geldautomaten (ATM) Bargeld abheben kannst. Ich habe bei meiner Reise die Kreditkarte der DKB Bank* genutzt und empfehle diese auch jedem Reisenden weiter. Für alle Unentschlossenen habe ich einen Reisekreditkarten-Vergleich aufgestellt, bei dem immer die aktuellsten Reisekreditkarten miteinander verglichen werden. Den aktuellen Wechselkurs von Euro in rumänische Lei findest du hier. Ein vorheriges Umtauschen von Euros in rumänischen Leu ist nicht notwendig, da der Wechselkurs im Land besser ist und überall Geld abgehoben werden kann.

📍 Weitere Informationen

Auslandsversicherung Rumänien

Wenn du unter 56 Tagen durch Rumänien reist, reicht eine einfache Reiseversicherung* aus. Solltest du hingegen eine längere Reise geplant haben oder ein Auslandssemester in Rumänien absolvieren, dann benötigst du eine Langzeit Auslandsreiseversicherung*. Ich selbst versichere mich immer mit der Hanse Merkur Versicherung, daher empfehle ich diese hier auch weiter.

Telefon und Internet

Das im Juni 2017 in Kraft getretene europäische Gesetz zu Daten-Roaming ermöglicht dir deinen Heimattarif beizubehalten. Du kannst also von Rumänien aus in die Heimat telefonieren sowie im Land selbst zu deinen Heimatpreisen. Ausgenommen sind günstige Prepaidkarten, bei denen die Auslandsnutzung gesperrt sein kann. Dies kann durch einen Anruf bei deinem Mobilfunkanbieter geklärt werden. Bei allen großen Anbietern ist diese Funktion verfügbar. Die Telefonnutzung im europäischen Ausland ist bis zu zwei Monate ohne Probleme möglich und danach muss gegebenenfalls ein Nachweis des Aufenthaltes eingereicht werden.

In Rumänien gibt es zudem sehr viele öffentliche Wifi-Netze, die kostenlos genutzt werden können. Fast alle Unterkünfte, Restaurant und Bars bieten ein kostenlosen Wifi Zugang an. Über die Internet Geschwindigkeit brauchst du dir keine Sorgen machen, da Rumänien das schnellste Internet in ganz Europa hat.

Packliste Rumänien

Bei deiner Packliste gibt es eigentlich nicht viel Besonderes zu beachten, trotzdem habe ich dir hier mal eine kleine Packliste für Rumänien zusammengestellt. Für ein Auslandssemester eignet sich die Liste im Übrigen auch, da du im Flugzeug meistens eh nicht mehr als 23kg mitnehmen darfst. Die Packliste für Rumänien gibt es hier.

Sprache

Die Landessprache ist Rumänisch, aber in allen größeren Städten kommst du gut mit Englisch weiter. Du solltest daher keine Probleme haben, selbst wenn du nur Englisch sprichst. Mit Einheimischen kommst du ohne Rumänisch eher schwer in den Kontakt, weshalb ein paar Wörter Rumänisch schon sinnvoll für deine Backpacking Tour sind.

  • Hallo – Slut!
  • Guten Tag – Bună ziua!
  • Tschüss – Ciao!
  • Auf Wiedersehen – La revedere!
  • Ja – da
  • Nein – nu
  • Danke – Mersi!
  • Bitte! Cu plăcere!
  • Prost! – Noroc!
  • Entschuldigung – Scuze!
  • Ich heiße … – Mă numesc …

Sicherheit

Rumänien ist, was den Punkt Sicherheit angeht, ein sicheres Reiseland für Backpacker. Egal ob zu zweit oder als Alleinreisender ist die Sicherheit jederzeit gewährt. Es gibt, wie in den meisten anderen Reiseländern auch, hin und wieder mal Taschendiebe oder kleinere Betrügereien. Wer jedoch mit Verstand in alle Situationen geht, sollte keine Probleme haben. Ich selbst habe mich an allen Orten, egal ob Tag oder Nacht, sehr sicher gefühlt.

(3 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5,00)

Loading...

Fehler gefunden? Markiere bitte die Stelle und drücke Strg + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: