Weltreise Blogger EvaExplora

Weltreise Blogger:innen berichten von ihren Erlebnissen

Lesezeit: 8 Minuten

Auf Weltreise zu gehen ist der Traum von vielen Menschen. Doch was wirst du dort erleben? Und welche Erfahrungen haben andere gemacht? Um all deine Fragen zu beantworten, habe ich Weltreise Blogger:innen nach ihren Reisen gefragt. Entstanden ist dieser Beitrag mit Erfahrungsberichten, Inspirationen und Fernweh. Weitere spannende Berichte passend zu den beschriebenen Reisezielen findest du auf den verlinkten Reiseblogs.

🧳 Steffi & Max von EvaExplora.com

Wir haben für unsere Weltreise tatsächlich unsere Jobs gekündigt. Und gleich vorweg: wir haben es nie bereut! Aber erst mal zu uns: wir sind Steffi & Max, machen beide was mit Medien und lieben das Reisen und Neues zu entdecken. Und weil „Hätte ich mal…“ der vermutlich traurigste Satz der Welt ist, haben wir uns entschieden, unseren großen Traum wahr werden zu lassen: uns ein Jahr Zeit zu nehmen und die Welt zu entdecken. Soweit zumindest der Plan. Am Ende wurden es sogar knapp 15 Monate. Eine feste Route hatten wir nicht, stattdessen eine sehr lange Bucketliste mit Ländern, Sehenswürdigkeiten und Herzenswünschen.

Reiseblog EvaExplora
Max & Steffi waren 15 Monate auf Weltreise und haben einiges erlebt. | © EvaExplora

Reiseroute: Das erste halbe Jahr sind wir sehr spontan durch Asien gereist. Eigentlich immer in das Land, das gut als nächstes erreichbar war. Der große Vorteil bei dieser Art zu Reisen: Man bleibt einfach so lange an einem Ort, bis man wieder etwas Neues sehen möchte. Der Nachteil: vielleicht hätten wir mit mehr Planung hier und da ein wenig Geld und Zeit sparen können. Trotzdem würden wir es wieder genauso machen. In Mittelamerika war die Route dann „leichter“. Wir sind einfach von Norden nach Süden mit dem Bus gefahren, von Mexiko bis Costa Rica. Das gleiche dann auch in Südamerika.

Highlights: Tauchen mit Manta Rochen in Indonesien, der Machu Picchu in der Morgendämmerung, eine Dschungeltour zu den letzten frei lebenden Orang Utans in Indonesien, ein Kuss vor dem Taj Mahal, durch die Tempel von Angkor streifen, mit dem Jeep durch die Uyuni Wüste, atemlos vor einem Lava-spuckenden Vulkan in Guatemala, unter Wasserfällen auf den Philippinen baden und einen 5300er in Bolivien besteigen.

Aber besonders sind uns die kleinen Dinge in Erinnerung geblieben: das nette Paar, das uns in Sri Lanka kurzerhand in ihrem Auto mit in die Teeplantagen genommen hat, der Vietnamese, der uns auf dem leer gefahrenen Roller mit seinem zur nächsten Tankstelle schob. Zahlreiche Gespräche, Sand auf der Haut, Wind im Gesicht beim Roller fahren und unendlich viele Sonnenuntergänge.

Vorbereitung: Vorbereitet haben wir relativ wenig: die Wohnung untervermietet, uns um Kranken-, Renten- und Auslandskrankenversicherung sowie Impfungen gekümmert. Und dann ging’s nach drei Monaten auch schon los. Den ersten Flug haben wir übrigens acht Tage vorher gebucht.

Weltreise Blog EvaExplora
Ein Highlight sind die vielen Fotos der Weltreise. | © EvaExplora

Ausgaben: Für rund 15 Monate haben wir zusammen knapp 34.000 Euro ausgegeben. Inklusive Flüge, Auslandskrankenversicherung und allem drum und dran. Im Schnitt sind wir von rund 72 Euro pro Tag ausgegangen. In manchen Ländern haben wir für sehr viel weniger extrem gut gelebt, in anderen haben wir das weniger ausgegebene Geld in kurzer Zeit ausgegeben, wie beispielsweise in Japan.

Das würden wir beim nächsten Mal besser/anders machen: Natürlich ist auch einiges schief gegangen – das sind tatsächlich die Dinge, über die wir heute am meisten lachen können. Und einiges war so aufregend, dass man es nicht noch einmal braucht: ein Tropensturm, ein völlig überladenes Boot in der Dunkelheit oder eine fast gesunkene Fähre. Doch am Ende war immer die Erkenntnis, dass alles gut wird! Und dass es überall hilfsbereite, nette Menschen gibt und die Welt viel zu schön ist, um sie nicht zu entdecken!

Tipp: Für alle, die Lust auf eine längere Reise haben: traut euch! Zeit ist das kostbarste was wir haben und diese Zeit und die Erlebnisse kann euch niemand mehr nehmen. Wir haben so viel gelernt, viele Einstellungen verändert und gemerkt, dass man gar nicht so viel zum glücklich sein braucht. Was wir mitgenommen haben: tausend schöne Erinnerungen, Demut und Dankbarkeit.

Mehr über die Weltreise von Max & Steffi erfährst du auf ihrem Blog EvaExplora.com

🐘 Kati & Hermann von BuntumdieWelt.de

Hey, Kati & Hermann hier! Wir haben 2012 ein One-Way-Ticket nach Neuseeland gebucht, knapp 5,5 Jahre am anderen Ende der Welt gelebt und waren anschließend fast 2 Jahre auf Langzeitreise. Im Voraus wurde nichts außer das erste Reiseland gebucht; danach haben wir uns ganz einfach von unserem Bauchgefühl treiben lassen. Uns war wichtig, mit offenen Herzen und auf Augenhöhe mit den Einheimischen der jeweiligen Länder zu reisen. Couchsurfing in Mauritius, der Ukraine, Namibia oder Usbekistan? War mega! 🙂 Unser Motto beim Reisen ist: Abseits des Mainstream. Thailand oder Tadschikistan? Da müssten wir nicht lange überlegen und würden am liebsten direkt nach Tadschikistan aufbrechen.

Blogger Paar Bunt um die Welt
Kati & Hermann versuchen sich wie Einheimische durchs Land zu bewegen. | © Bunt um die Welt

Wir wollten uns auf unserer Reise so oft es geht wie Einheimische durchs Land bewegen, bei ihnen übernachten, mit ihnen lachen, essen und sprechen. Keinen oberflächlichen Small Talk. Wir wollten etwas zurückgeben. Zuhören. Helfen. Lernen. Unsere Sichtweisen verändern. Länder bereisen, über die wir im Vorfeld nichts wussten. Ins kalte Wasser springen, Erfahrungen sammeln und gemeinsam wachsen. Kurz gesagt: Wir lieben das Abenteuer! Das Gefühl der Freiheit! Das Gefühl, im Hier und Jetzt zu sein! Eintauchen, riechen, schmecken, fühlen. Persönliche Grenzen sprengen, den Moment bewusst erleben und auf uns und das Leben vertrauen! Und ganz genau das haben wir auf unserer Weltreise gemacht und auf unserem Blog „Bunt um die Welt“ festgehalten! 🙂

Reiseroute: Botswana > Simbabwe > Südafrika > Namibia > Mauritius > Ukraine > Russland > Georgien > Kasachstan > Kirgistan > Usbekistan > Südkorea > Palau > Vietnam > Taiwan > Japan > Mongolei (danach Reiseabbruch, da wir nach Australien auswandern wollen und werden :))

Highlights: Selbstfahrersafari in Botswana, Tauchen auf Palau und Japan, mit dem Zug durch Usbekistan, 5000 km mit dem Moped durch Vietnam, Roadtrip durch Kasachstan, Couchsurfing weltweit.

Unsere gesamten Ausgaben: 12.300 € pro Person im ersten Jahr + 13.100 € pro Person im zweiten Jahr => circa 25.400 € pro Person.

Tipp: Einfach machen und sein eigenes Ding durchziehen! Nicht zu viel nachdenken oder sich mit anderen Reisenden vergleichen. Mit offenen Herzen und ausreichend Kohle loszureisen, damit man sich wirklich all seine großen Träume auf Reisen erfüllen kann. Go for it! Es wird die Zeit deines Lebens!

Mehr über unsere Weltreise erfährst du auf BuntumdieWelt.de

📸 Martina & Max von Travelgrapher.de

Servus. Wir sind Martina und Max. Unsere Weltreise ist mehr als nur eine Reise. Als Digital Nomaden haben wir uns eine Möglichkeit aufgebaut dauerhaft zu reisen. Der Laptop ist unser ständiger Begleiter, der Internetanschluss unsere größte Priorität, Meetings finden bisweilen nachts um zwei Uhr statt, dafür sind wir ortsunabhängig und flexibel. Zumindest waren wir das, bevor Corona kam. In 528 Tagen bereisten wir 21 Länder mit Flugzeug, Zug, Boot, Collectivo, Tuktuk und mehr, bekamen einzigartige Einblicke und Ausblicke und lernten Menschen und Länder kennen – gerne auch einmal abseits der typischen Touristenpfade.

Reiseblog Travelgrapher
Martina & Max haben in 528 Tagen ganze 21 Länder bereist. | © Travelgrapher

Als bayrische Schnauzen legen wir in unseren Reiseberichten Wert auf Authentizität. Wenn es uns an einem Ort nicht gefällt, dann erzählen wir euch davon, aber wenn es uns gefällt, natürlich umso lieber. Unser Weltreise Blog „Travelgrapher“ ist ein Ort für alle, die nicht nur träumen, sondern selbst reisen wollen – von Planungstipps für Digital Nomaden über Städteguides, Tipps zur Einreise bis hin zu detaillierten Reviews einzelner Ziele. Zusätzlich findest du uns auf YouTube, Instagram & Facebook. Unsere Reise war keine Auszeit und kein Kurztrip, sondern ein Lebensmodell und das ist es noch immer. Im Herbst geht es für uns weiter und wir freuen uns schon extrem euch wieder mitnehmen zu dürfen.

Reiseroute: Kuba > Mexiko > Belize > Guatemala > Honduras > Grand Cayman Island > Jamaica > USA (Florida) > Costa Rica > Panamá > Kolumbien > Ecuador > Perú – Bolivien > Chile > Argentinien > Brasilien > Stop Over in Deutschland > Malaysia > Indonesien > Malaysia > Vietnam > Philippinen > Taiwan > Deutschland

Budget für die Reise: Für 528 Tage auf Reise haben wir 71.512€ ausgegeben, was 67,72€ pro Person und Tag entspricht.

Unsere Highlights: Cenoten in Mexiko, Vulkanbesteigung in Guatemala mit Höhenkrankheit und Vulkanausbruch, Tauchen in Honduras, Bergwanderung Cotopaxi in Ecuador, Amazonas Tour in Peru, Hochanden-Tour von La Paz nach San Pedro de Atacama (Bolivien – Chile), Steak essen in Buenos Aires Argentinien, Caipirinha trinken an der Copacabana in Brasilien, Roller fahren auf Langkawi in Malaysia, Elektro Festival auf Phu Choc Vietnam, Zugfahrt von Hanoi nach Hue in Vietnam, Kanu Tour auf den Philippinen in El Nido Night Market in Taipei Taiwan

Mehr über die Weltreise Blogger erfährst du auf Travelgrapher.de

🎒 Melanie & Florian von Rucksack-rauf-und-weg.de

Angefangen hat alles mit einem Auslandssemester in Australien. Ein halbes Jahr Down Under hat in uns die Reiselust geweckt, dass wir gemeinsam länger reisen und arbeiten wollten. Sechs Jahre später folgte dann der Startschuss und ich, Melanie, habe meinen Job gekündigt. Mein Freund Florian war bereits selbständig. Mit einem One-Way Ticket und unseren Laptops im Gepäck ging es gen Thailand. Alles, was wir brauchten, war eine gute Internetverbindung. Asien ist dafür ideal und unser persönlicher Favorit ist Thailand. Neben leckerem Essen gibt es hier Sonne, Strand und Meer obendrauf.

Backpacker Blogger Weltreise
Melanie und Florian bei ihrer Gastfamilie in Vietnam. | © Rucksack rauf und weg

Nach Thailand folgten weitere Länder und aus der „längeren“ Reise wurden insgesamt ganze vier Jahre gemeinsames Arbeiten und Reisen. Hauptsächlich haben wir, aufgrund der günstigen Lebenshaltungskosten, aber auch wegen des sehr leckeren Essens, die Zeit im asiatischen Raum verbracht. Wir haben aber auch Abstecher in andere Länder wie Südafrika oder Neuseeland gemacht.

Reiseländer: Thailand, Vietnam, Indonesien, Malaysia, Singapur & Hong Kong

Unterkünfte: Wir haben uns meistens eine eigene kleine Wohnung gemietet, entweder über Airbnb oder direkt vor Ort über Kontakte und Empfehlungen. Teilweise haben wir aber auch Backpacking-Unterkünften genutzt.

Budget: Da wir als Digitale Nomaden unterwegs waren, hatten wir auch auf Reisen Einnahmen und somit kein festes Budget. Unser Motto lautete: „So günstig wie möglich, aber so angenehm wie möglich“. In Asien sind wir daher mit 800 – 1000€ pro Monat für zwei Personen ausgekommen.

Highlights: Die größten Highlights waren das vietnamesische Neujahrsfest, zu dem wir bei einer vietnamesischen Familie eingeladen waren und Songkran, das Wasserfest in Thailand, bei dem das ganze Land richtig aus dem Häuschen ist und jeder mit Wasser bespritzt wird!

Das würden wir beim nächsten Mal besser/anders machen: Zu Beginn unserer Reise waren wir sehr schnell unterwegs und waren alle zwei bis drei Wochen in einer neuen Stadt. Wenn man neben dem Reisen auch noch arbeitet, muss man in Sachen Geschwindigkeit definitiv kürzertreten. Das haben wir schnell gemerkt und sind dann immer mindestens zwei Monate an einem Ort geblieben. Von dort aus haben wir dann Ausflüge gestartet.

Tipp: Langsam Reisen – Auch wenn du nicht als digitale:r Nomade:in unterwegs bist, denn so kannst du viel mehr in die Kultur eintauchen und Menschen kennenlernen. Es gab für uns nichts Schöneres, wenn uns die Straßenrestaurantbesitzer:innen bereits kannten und ein kurzes Pläuschchen mit uns machten. Das sind unglaublich schöne Erinnerungen!Fazit: Während der vier Jahre, die wir unterwegs waren, haben wir nur positive Erlebnisse gehabt und konnten zahlreiche Eindrücke mit nach Hause nehmen, die wir in vielen Fotobüchern festgehalten haben. Jetzt, wo wir weniger reisen und wieder in Deutschland heimisch sind, schätzen wir es sehr, dass wir uns das zugetraut und durchgezogen haben. Wir zehren jeden Tag von diesen Erlebnissen und krammen immer wieder die ein oder andere Geschichte heraus. Aus den vielen Erlebnissen ist dann auch der Weltreiseblog enstanden.

Mehr über Melanie, Florian und ihre Weltreise erfährst du auf Rucksack-rauf-und-weg.de

Weltreise Blogger gesucht!

Bist du auch auf Weltreise gewesen oder kennst einen Blogger oder eine Bloggerin die es war? Gerne ergänze ich weitere Reiseberichte für mehr Vielfalt in den Reiserouten und Erfahrungen.

[ratings]

Fehler gefunden? Markiere bitte die Stelle und drücke Strg + Enter.

Werbung
Banner Backpacking Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: